In Gold statt in Diamanten investieren

Warum in Gold anstatt in Diamanten investieren?
Gold wurde bereits vor mehreren tausenden von Jahren vor Christus als Tauschmittel genutzt. Heutzutage hat Gold aus Zahlungsmittel so gut wie ausgedient, dennoch hat das Edelmetall eine große Bedeutung im Bereich der Finanzwelt. Besonders geschätzt wird Gold als Geldanlage. Im Grunde genommen ist es eine Art Absicherung für unruhige Zeiten. Darüber hinaus gibt es weitaus mehr Möglichkeiten, um etwas für seine Zukunft zu tun. Nebenbei investieren einige Anleger in Diamanten. Allerdings bietet Gold mehrere Vorteile, die im Folgenden erwähnt werden.

Was ist Gold und was sind Diamanten?
Bei Gold handelt es sich um ein Edelmetall, das zusammen mit Kupfer und Silber zur Kupfergruppe gehört. Gold hatte schon immer einen hohen wirtschaftlichen Wert bei Kulturen und Menschen. Gold symbolisiert nicht nur Luxus, sondern auch Wohlstand. Weiterhin lässt er sich zur Verschönerung in Form von Schmuck tragen. Zudem verkörpert Gold Reichtum, welches oft der Grund für einen Kriegsausbruch war. Mittlerweile wird das wertvolle Edelmetall als Geldanlage genutzt.

Bei Diamanten handelt es sich um das härteste Material, welche in der Natur zu finden sind. Unter anderem lässt sich mit Diamanten sogar Glas schneiden. Sie sind mehrere Milliarden Jahre alt und bestehen aus Kohlenstoff. Durch festes Zusammendrücken des Diamanten entsteht nach langer Zeit ein wertvoller Diamant. Der Prozess beansprucht viel Zeit und aus diesem Grund sind Diamanten sehr selten und wertvoll. Größere Diamanten kosten mehrere Millionen Euro. Nicht umsonst investieren viele Anleger neben Aktien oder Wertpapieren auch in Diamanten.

Voraussetzung zur Investition
Nachdem die Unterschiede zwischen Gold und Diamant geklärt wurden, geht es an den Grund, warum viele Menschen in diese Bereiche investieren. Im Grunde genommen lohnt sich eine Investition nur, sobald der Gegenstand folgende Bedingungen erfüllt:

– wertvoll
– überaus selten
– gute Transportmöglichkeit
– gute Lagerung
– fast unzerstörbar
– hohe Wertdichte
– behält seinen Wert auch in schlechten Zeiten

All diese Kriterien werden nicht nur in Diamanten, sondern auch in Gold gewährleistet. Mithilfe der oben genannten Eigenschaften handelt es sich um ein krisensicheren Sachwert.

Warum lohnt sich eine Investition in Diamanten?
Diamanten gelten als das härteste Metall auf der ganzen Welt. Genau dieser Aspekt macht Diamanten insbesondere für die Industrie wichtig. Ein gutes Beispiel ist die Schmuckindustrie. Aufgrund ihres Alters und ihrer langen Vergangenheit zählen sie zu den ältesten Exemplaren. Laut Angaben von Experten sind sie über mehr als 4 Milliarde Jahre alt. Gründe für ihre Beliebtheit sind Begehren und Seltenheit. Sie sind keinesfalls alltäglich. Zwar lassen sich Diamanten heutzutage auch künstlich herstellen, dennoch erkennen Experten den genauen Unterschied. Die Investition sollte lediglich in echte Materialien gesteckt werden. Beim Diamanten entspricht ein Karat rund 0,2 Gramm. Demzufolge wiegt ein Diamant mit 10 Karat um die 2 Gramm. Nicht unerwähnt bleiben werden sollte, dass der Wert von Diamanten mit seiner Größe überproportional steigt. Ein 2-Karat-Diamant ist nicht doppelt so viel wert wie ein 1-Karat-Diamant. Im Grunde genommen ist er ein Vielfaches mehr wert, da größere Diamanten noch seltener sind. Wichtig bei Diamanten sind ein Zertifikat und der Schliff.

Warum ist Gold die bessere Investition?
Diamanten sind sicherlich keine schlechte Alternative, wenn um eine Investition geht. Allerdings besitzt Gold mehrere Vorteile.

1) Renditechancen
Im Gegensatz zu Gold haben Diamanten keinen einheitlichen Index. Es gibt verschiedene Märkte und diverse Indizes wie beispielsweise der Idex Diamond Index. Zudem hängen Diamanten-Preise von mehreren Faktoren ab. Darunter gehört zum einen Karat und Farbe sowie deren Reinheit. Wer kein Experte im Markt der Diamanten ist, wird früher oder später Probleme mit der richtigen Einschätzung bekommen. Gold hat letztendlich die bessere Performance für langfristige Investitionen.

2) Fungibilität
Ein weiterer Vorteil von Gold gegenüber dem Diamanten ist die Fungibilität. Das Wort Fungibilität bedeutet, wie leicht sich ein Gut handeln lässt. Bei Investitionen ist es durchaus interessant, wie schnell das investierte Kapital zu Geld gemacht werden kann. Notsituationen können immer und unvorhersehbar eintreffen. Deswegen ist dieser Punkt nicht unwichtig bei einer Investition. Generell gibt es zwei Möglichkeiten Gold oder Diamanten zu kaufen. Entweder über Portale oder den Barverkauf. Bei Portalen finden die Transaktionen online statt wohingegen Barverkäufe in einer Filiale oder einem Ladengeschäft um die Ecke vollzogen werden. Im Großen und Ganzen sind Gold und Diamanten beide gut fungibel. Für Gold gibt es einen weltweiten und aktuellen Tageswert, der auf der ganzen Welt bekannt ist. Jeder hat Zugriff auf den Börsenkurs. Allerdings ist Gold auch sehr beliebt aufgrund seiner transparenten Preise. Interessenten können bei Interesse jederzeit einen Preisvergleich starten. Bei Gold ist eine Unze immer eine Unze. 1-Karat Diamant ist nicht immer ein 1-Karäter. Jeder Diamant ist unterschiedlich in seiner Form. Deswegen muss für jeden Diamanten eine extra Bewertung vorgenommen werden. Vor dem Preisangebot muss das Material zunächst begutachtet werden. Ein Verkauf von Gold ist nicht nur leichter, sondern geht auch schneller hinter die Bühne.

3) Einfachheit
Schon von Geburt an weiß jedes Kind was Gold ist. Zudem ist jeder in der Lage Gold käuflich zu erwerben. Ein Experte zur genauen Beurteilung wie bei Diamanten ist nicht notwendig. Das Thema Diamanten ist um einiges komplexer und erfordert viel Expertenwissen. Wer den Markt nicht einschätzen kann, benötigt unbedingt die Hilfe eines Experten. Gold hingegen lässt sich zu einem bestimmten Preis ohne viel Mehraufwand kaufen.

4) Stückelung
Unter Stückelung wird verstanden, wie niedrigschwellig der Einstieg in die Investition gestaltet werden kann. Prinzipiell empfiehlt es sich zu Beginn in kleineren Beträgen zu investieren. Gerade bei Gold kann jeder mit kleinen Beträgen einsteigen. Bei Diamanten ist es viel schwieriger. Zudem hat der Investor seine Anschaffungen stets im Überblick. Bei Diamanten kann man meist erst bei 1.000,00 Euro oder mehr einsteigen. Für Studenten oder andere Investoren fällt der Diamant automatisch weg. Auch das Klumpenrisiko spielt beim Diamanten eine Rolle. Dort wird ein großer Betrag auf einem einzigen Asset gesetzt. Bei Gold hingegen ist die Diversifikation um einiges größer.

5) Steuer
Der letzte Punkt befasst sich mit dem Themenbereich Steuern. Bei privaten Goldgeschäften sind nach einer Mindesthaltedauer von einem Jahr keine Besteuerung mehr möglich. Sollten die Gewinne nach einem Jahr verkauft werden, fällt jeder gewonnene Euro in die Taschen der Investoren. Beim Verkauf innerhalb der Jahresfrist gibt es eine Freigrenze von 600,00 Euro. Beim Überschreiten der Grenze muss ein persönlicher Steuersatz versteuert werden. Diamanten hingegen bekommen eine Mehrwertsteuer von 19 Prozent aufgesetzt. Gerade für Privatanleger ein großer Nachteil. Die 19 Prozent müssen durch Kurssteigerungen erst wieder verdient werden, sofern man keine Verluste machen möchte.

Fazit
Sowohl Gold auch Diamanten sind beide eine gute Möglichkeit, um zu investieren. Allerdings hat Gold in den meisten Fällen die Nase vorne. Es kann schon mit wenigen Euros gestartet werden. Außerdem ist Gold weltweit bekannt und dessen Wert kann stets an der Börse abgelesen werden. Zudem können Investoren sämtliche Gewinne nach einem Jahr für sich beanspruchen. Weiterhin verfügt Gold über eine viel bessere Fungibilität und kann online und offline gekauft werden. Zusammengefasst ist Gold für Anfänger sowie Profis geeignet. Diamanten erfordern viel mehr Fachwissen und Experteneinschätzungen.

PRESSEKONTAKT

PIM GOLD und Scheideanstalt GmbH
Mesut Pazarci

Industriestraße 31a
63150 Heusenstamm

Website: sachwert.gold/
E-Mail : info@pim-gold.com
Telefon: 06104802960