Mittelstandsanleihen

Die letzten Monate haben wieder einmal gezeigt, dass auch sehr große Bewegungen wie aus dem Nichts kommen können. Die Börsenkurse gaben auf breiter Front nach und erholen sich nur schwer. Weitere Kursverluste sind nicht auszuschließen, wenn auch die Unternehmen beteuern gut aufgestellt zu sein.

 

„Anleihen von Unternehmen mit einem klaren Geschäftskonzept helfen die Gesamtentwicklung zu stabilisieren und laufende Erträge zu generieren“, sagt Mag. Gerhard Massenbauer als Geschäftsführer der Censeo Vermögensverwaltung GesmbH. Mag. Massenbauer hat sich dabei unter anderem für die Admiral Anleihe (WKN A1EWR6, ISIN DE000A1EWR69) entschieden, da diese die Wachstumsstrategie eines typischen mittelständischen Unternehmens in einem prosperierenden Marktumfeld begleitet und somit weitestgehend sichere Zinseinnahmen gewährleisten kann. Denn Admiral investiert in das Projekt DNP Printing-Sony Deutschland und Sony Europe investiert und damit in die Installation von Fotokiosken und Fototerminals. Die Kunden, bislang zumeist Drogeriemärkte, vereinbaren dabei mit der Admiral Beteiligungsverwaltungs AG vertragliche Mindestabnahmegarantien über eine definierte Menge an Verbrauchsmaterialen. Hierdurch entsteht der Gewinn. Das Anleihekapital wird dazu verwendet, der kontinuierlich steigenden Nachfrage nach neuen Terminals zu entsprechen. Die Laufzeit beträgt acht Jahre, der Zinssatz 5,1 Prozent pro Jahr. Zum Laufzeitende wird die Schuldverschreibung, die einen Ausgabepreis von 100 Prozent hat, vollständig zurückgezahlt