Bedarf erkannt! betacontrol verzeichnet reges Interesse an Messlösungen für Batteriefolien

Messepräsenz auf der ICE Europe 2011 wiederholt erfolgreich

Bedarf erkannt! betacontrol verzeichnet reges Interesse an Messlösungen für Batteriefolien
betacontrol auf der ICE Europe 2011

(Freudenberg, 29.11.2011) – Die ICE Europe in München zog auch in diesem Jahr zahlreiche Fachbesucher aus der Converting Branche an und konnte somit den hohen Erwartungen der betacontrol mess- und regeltechnik GmbH & Co. absolut gerecht werden. “Der Andrang wurde von Tag zu Tag größer”, so Michael Hecht, Geschäftsführer des Unternehmens, das auf die Messung flachbahniger Produkte spezialisiert ist, und ergänzt: “Dabei konnten wir an unserem Stand den deutlichen Trend erkennen, dass die Automobilindustrie vermehrt Interesse an unseren Produkten zeigt”. Im Zuge eines verantwortungsbewussten Umgangs mit Ressourcen steigt die Nachfrage nach Hybrid- oder Elektrofahrzeugen, die hochwertige Batterien, bzw. Batteriefolien benötigen. Dass in diesem Bereich ein enormer Bedarf besteht, hat betacontrol erkannt und mit Neuentwicklungen frühzeitig darauf reagiert. Um eine konstante Qualität bei der Herstellung von Folien – beispielsweise für Lithium-Ionen-Batterien – sicherzustellen, ist das Prinzip der berührungslosen Schichtdickenmessung optimal geeignet. Die Materialien bedürfen einer konstanten Beschaffenheit, damit das Endergebnis von besonders hoher Qualität ist. betacontrols IndiSpectro Sensor konnte vor diesem Hintergrund auf ganzer Linie überzeugen: Dieser ist für die Messung sehr dünner Folien und Materialschichten im Produktionsprozess geradezu prädestiniert. Das Prinzip beruht auf dem Vergleich der optischen Schichtdicken mit den Wellenlängen des Lichts. Einer der Vorteile des Systems ist das Ausbleiben von Absorptionseffekten sowie der einfache Einsatz in schwierigen Umgebungsbedingungen. Weder Temperatur, noch hohe Luftfeuchtigkeit beeinflussen die Genauigkeit des IndiSpectro Sensors und somit die Messung. Der Sensor kompensiert sämtliche Temperaturabweichungen vom Endwert, da er in der Lage ist, frühzeitig und wärmeunabhängig die Materialdicke zu erfassen.
Doch auch bewährte betacontrol Lösungen wie IndiCam 100 oder IndiTherm, die auf der Messung via Infrarot-Kamera basieren, konnten die Fachbesucher begeistern: Diese Systeme ermitteln Wärmegefälle, bzw. Dicke und Flächengewicht und erkennen schnell mögliche Fehler, die aufgrund von Temperaturschwankungen entstehen. Eine hohe Wirtschaftlichkeit, geringer Ausschuss und die daraus resultierenden Optimierungen von Produktionsprozessen stellen immer wieder ein Highlight dar.

betacontrol GmbH & Co. KG hat sich seit der Gründung 1988 zu einem Technologieführer für Dicken- und Flächengewichtsmesssystemen sowie Ingenieurdienstleistungen im Bereich der Mess- und Regeltechnik entwickelt. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt in der Planung, Produktion und Implementierung von Komponenten zum Messen, Steuern und Regeln (MSR). Anwendungsgerecht abgestimmte Sensoren sowie ein richtungsweisendes Automatisierungs- und Visualisierungssystem sorgen dafür, dass Flächengewichte, Schichtdicken, Dichte und Feuchte von Materialien wie z.B. Kunststoff- und Metallfolien, Papiere, Textilien, Schaumstoffe, Bodenbeläge oder Vlies präzise erfasst, lückenlos überwacht und ausgewertet werden.

Kontakt:
betacontrol Gmbh & Co. KG – mess- und regeltechnik
Hoffmann
Am Weidekamp 10
57258 Freudenberg
02734/468-0

www.betacontrol.de
info@betacontrol.de

Pressekontakt:
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
c.lippert@jansen-communications.de
0271/703021-0
http://jansen-communications.de