Berufsunfähigkeitsversicherung – ein Muss für jede Altersstufe

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte man so früh wie möglich abschließen

Berufsunfähigkeitsversicherung - ein Muss für jede Altersstufe

Viele Deutsche denken, es wird schon nichts passieren, denn nur jeder fünfte hat eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen. Besonders junge Menschen können sich oft gar nicht vorstellen, wie schnell etwas passieren kann und man zeitweise oder sogar für immer keinen Beruf mehr ausüben kann.

Kann man aber wegen einer schweren Krankheit oder nach einem Unfall nicht mehr arbeiten, kommt ohne Berufsunfähigkeitsversicherung (http://www.whichwaytopay.de/berufsunfähigkeitsversicherung.asp) zusätzlich die Sorge, wie es finanziell weitergehen soll auf einen zu.

Die gesetzliche Rentenversicherung kommt für alle, die nach 1961 geboren wurden nicht mehr auf. Wer also im schlimmsten Fall nicht vor dem finanziellen Ruin stehen will sollte rechtzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Das gilt besonders, wenn man Kinder hat, für deren Wohlergehen man verantwortlich ist.

Berufsunfähigkeit kann die Folge von schweren Krankheiten sein, von einem Tag zum andern durch einen Unfall eintreten, und immer mehr Menschen können auch wegen psychischen Erkrankungen nicht mehr arbeiten.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (http://www.whichwaytopay.de/berufsunfähigkeitsversicherung.asp) kann man ganz leicht online beantragen. Dabei kann man vorher einfach und schnell berechnen, wie hoch die monatlichen Beiträge sind, und wie viel man im Ernstfall ausgezahlt bekommt.

Je früher man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, desto niedriger sind die Beiträge. Außerdem ist in der Regel der Gesundheitszustand in jungen Jahren noch besser. Dieser muss nämlich bei Abschluss der Versicherung angegeben werden und beeinflusst ebenfalls, wie viel man monatlich zahlen muss. Es ist dringend zu empfehlen, die Gesundheitsfragen auf dem Antrag ehrlich zu beantworten, da es sonst passieren kann, dass man im Ernstfall leer ausgeht.

Was bei der Berechnung der Beiträge auch eine Rolle spielt ist die Berufsgruppe des Versicherten. So wird beispielsweise ein Büroangestellter weniger zahlen müssen, als jemand dessen Arbeit mit einem gewissen Risiko verbunden ist.

Ob angestellt oder selbstständig – die meisten Versicherungsunternehmen zahlen schon eine Rente, wenn man zu 50 % arbeitsunfähig ist. Gezahlt wird so lange, bis man wieder in der Lage ist, zu arbeiten.

Was Viele nicht wissen: die Beiträge zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung (http://www.whichwaytopay.de/berufsunfähigkeitsversicherung.asp) sind nicht hoch – niemand braucht also in Armut zu geraten, weil er kein Geld mehr verdienen kann.

Which Way To Pay bietet neutrale Informationen, Vergleiche und Bewertungen zu Finanzprodukten, wie Währungen, Kreditkarten, Kredite, Schuldenmanagement, Versicherungen und zu Vielem mehr.
Darüber hinaus stellt die Website themenbezogene Nachrichten bereit, sowie allgemeine Artikel mit Ratschlägen, die dazu dienen, den Leser sowohl über die Finanzwelt und Weltwirtschaft auf dem Laufenden zu halten, als auch grundlegende Tipps in Sachen Geld anzubieten.
Diese Artikel werden regelmäßig von Lokalredakteuren und -autoren geschrieben.
Viele zusätzliche Tools und Angaben stehen kostenlos zur Verfügung; dazu gehören Währungstabellen und -rechner, Devisenberichte direkt von den Top Maklern der City, Updates von der Börse und vieles mehr.
Which Way To Pay bietet Besuchern der Website einen objektiven Vergleich von verschiedenen Finanzprodukten. Die Besprechungen und das Bewertungssystem beabsichtigen ebenfalls, dem Verbraucher einen ausgewogenen Überblick auf jedes Produkt zu bieten – sie werden von unabhängigen angestellten und freien Autoren verfasst.

Kontakt:
Which Way To Pay
Mark Maffia
Leopoldstr.244
80807 München
08921094780
info@whichwaytopay.de
http://www.whichwaytopay.de