Die “sicherste” Währung der Welt ist der Mensch…

… und Network-Marketing seine Quelle

Die "sicherste" Währung der Welt ist der Mensch...

Die “sicherste” Währung der Welt ist der Mensch…

Buch: Beat Ambord und Christophe Thomann

Die sicherste Währung der Welt ist der Mensch
und Network-Marketing seine Quelle

ISBN-Nr. 978-3-934784-37-6

Wie leben in der Welt der Moneypulation! Kaum zu glauben, dass der Begriff Finanzkrise bei Google fast 12 Millionen mal zu finden ist. Geben Sie den Inbegriff von Stabilität Gold ein, erhalten Sie mehr als 3 Milliarden Treffer! Eine schier unvorstellbare Menge an Informationen zu diesen Themen, die eines ausdrücken: Hilflosigkeit! Noch nie zuvor in der Geschichte beherrschte ein Thema die gesamte Welt wie diese Krise. Führt sie uns doch eindrucksvoll vor Augen, dass es so etwas wie Sicherheit nicht mehr gibt. Nur weil alle Staaten schnell und umsichtig handelten, konnte der Super-Gau abgewendet werden. Vorübergehend. Während dieser Zeit wurden mehrere Billionen Euro vernichtet. Die Staaten fluteten regelrecht die Märkte mit Geld. Somit steuern wir auf zwei neue Krisen zu: Eine exponentiell wachsende Staatsverschuldung in Verbindung mit einer sehr hohen Inflationsrate. Beides ist Gift für jede Währung. Die Eurozone und mit ihr die Bürger stehen vor großen Herausforderungen. Am Ende könnte eine neue Währung kommen. So etwas haben insbesondere die Deutschen im letzten Jahrhundert mehr als einmal erlebt. Viele verloren ihr gesamtes Vermögen und mussten buchstäblich wieder bei Null anfangen. Das wollen die Autoren dieses Buches verhindern.

Dabei gehen sie nicht der Frage nach, welche Geldanlage die sicherste der Welt ist. Ob Gold, Silber, Immobilien oder Aktien, sie alle bieten keine einhundertprozentige Sicherheit. Sie können lediglich das Risiko verringern. Und doch gibt es eine Währung oder Anlage, die, richtig eingesetzt, die sicherste überhaupt ist. Davon handelt dieses Buch.

Kluge Anleger legen ihr Geld in verschiedene Anlageklassen an. Sie setzen nie alles auf eine Karte. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um Anlagen. Wer über Geld verfügt steht vor der Frage, wohin mit dem Geld. Wer kein Geld hat, hat andere Fragen bzw. Sorgen, so wie das Gros der Zeitgenossen. Sie braucht Liquidität, um über die Runden zu kommen. Noch ist diese vorhanden, doch wie verhält sich die Einnahmesituation, wenn sich die Krise verstärkt? Eine Frage ohne Antwort. Niemand weiß derzeit, wohin die Reise gehen wird. Sicher ist nur, dass nichts mehr sicher ist und doch finden sich hierzu in diesem Buch außergewöhnliche Antworten auf außergewöhnliche Fragen.

Ein Sprichwort sagt: Der Einzelne gewinnt, die Masse verliert . Der Einzelne verfügt über etwas, was die Masse nicht hat: Talent. Setzt er sein Talent gewinnbringend ein, dann verfügt er über die stabilste Währung der Welt. Genau darum geht es in diesem einzigartigen Buch. Alles Geld und Gold dieser Welt können nicht ansatzweise das leisten, was der Einzelne zu leisten im Stande ist. Ist er bereit, sich auf seine Stärken zu konzentrieren, um so sein Talent auszuleben, wird er immer über ein passives Einkommen verfügen. Davon sind die Autoren Beat Ambord und Christophe Thomann überzeugt. Mit ihrem Buch Die sicherste Währung der Welt ist der Mensch beschreiben sie nicht nur die aktuelle Situation in verständlichen Worten. Sie wagen überdies einen Blick in die nahe Zukunft, damit ihre Leser ihrer Konkurrenz der sprichwörtlichen Nasenlänge voraus sind. Denn trotz aller Probleme gibt es auch gewaltige Chancen, für den, der sie erkennt. Das Buch leistet hier seinen Beitrag. Es schärft den Blick des Lesers für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Deshalb kommt dieses Buch zur richtigen Zeit. Finanz-, Euro- und Schuldenkrise fordern uns alle heraus. Sie sind vorbei, die Zeiten, in denen wir voller Vertrauen auf andere hoffen durften, dass diese das Beste aus unserem Geld machen. Die Finanzkrise hat eines sehr deutlich gezeigt: Wer sich auf andere verlässt, ist verlassen . Deshalb fordern die Autoren, ab sofort selbst aktiv zu werden, statt seine Zukunft auf den Versprechungen anderer aufzubauen. Das Buch ist angereichert mit vielen Anregungen, Hinweisen und Tipps, sodass es leichter wird, die künftigen Herausforderungen noch leichter zu meistern.

Unser Währungssystem ist ein auf Papiergeld aufgebautes Zahlungsversprechen, über das am Ende die Politik entscheidet. Schon der französische Philosoph Voltaire (1694-1778) erkannte: Zuletzt kehrt Papiergeld immer zu seinem inneren Wert zurück und der ist Null. Außer Spesen nichts gewesen. Dramatisch für den, der seine Sicherheit auf Papiergeld aufbaut.

Die Tatsache, dass die Europäische Zentralbank immer öfter in den Geldkreislauf eingreift, und Staatsanleihen im großen Stil aufkauft, unterstreicht eindrucksvoll, wer hier das Sagen hat. Die Gleichgültigkeit der Verantwortlichen aus Hochfinanz und Politik ist eine der Ursachen, die den Euro in weniger als zehn Jahren zu einer instabilen und ums Überleben kämpfenden Währung verkommen ließ. Diese Entwicklung ist beispiellos. Die zahlreichen Rettungsmaßnahmen sind der letzte verzweifelte Versuch, zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Sie gleicht dem Versuch, einem gebratenen Grillhähnchen neues Leben einzuhauchen.

Es fehlt an Aufrichtigkeit. Niemand hat den Mut, die Wahrheit zu präsentieren. Nicht zuletzt auch deshalb, weil es kein tragfähiges Konzept zur dauerhaften Stabilität des Euros gibt. Und so bleibt den Verantwortlichen nichts anderes übrig, als die Notenpresse anzuwerfen. Ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt die damit verbundenen Folgen, die unausweichlich sind. Die Zahl der Verlierer ist ungleich größer als die der Gewinner. Letztere wussten sich rechtzeitig zu helfen. Fehlt es an diesem Wissen, dann fehlt es auch am Geld.

Die Autoren Beat Ambord und Christophe Thomann tragen mit ihrem Erstlingswerk zu dieser Wissensaufklärung bei. Sie wollen, dass jeder die Chance hat, als Gewinner aus dieser schwierigen Situation herauszukommen. Es ist Zeit zu handeln. Inzwischen mehreren sich die Hinweise, dass die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird. Die Organisation für Wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) stellt fest, dass in den Industrienationen die Einkommenskluft zwischen Arm und Reich in den vergangenen zwei Jahrzehnten erheblich stärker gewachsen ist. Den Autoren ist es ein besonderes Anliegen, diesen Missstand im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu beseitigen. Deshalb wendet sich das Buch auch an die Leser, die sich fragen, warum am Ende des Geldes der Monat noch so lang ist. Mit anderen Worten: Engagierte finden in diesem Buch zahlreiche Anregungen, ihre Einnahmesituation dauerhaft zu verbessern. Einzig die Bereitschaft, zu starten ist wichtig. Der Rest fügt sich. Sie handeln ganz im Sinne von Henry Ford: Wenn Sie hoffen, Ihre Unabhängigkeit mit Geld erreichen zu können, werden Sie sie nie erreichen. Die einzige wirkliche Sicherheit, die ein Mensch erwerben kann, ist ein Vorrat an Wissen, Erfahrung und Können.

Für das Vorwort konnten die Autoren namhafte Persönlichkeiten wie den Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Michael Zacharias, den Herausgeber der Zeitung Network-Karriere, Bernd Seitz, den ersten Vorsitzenden des Bundesverbandes Network-Marketing e. V., Wilhelm Schilling sowie den Bestseller-Autor und Verkaufstrainer Edgar Geffroy gewinnen.

Es ist gerade einmal 200 Jahre her, dass die Europäer anfingen, reich zu werden. Auch wenn oft vom goldenen Mittelalter die Rede ist, so darf nicht übersehen werden, dass diese und die Zeit davor eine der härtesten war. Nur eine kleine Elite führte ein behagliches und mondänes Leben, während das Gros der Menschen in Armut verharrte. Erst 800 Jahre später mit dem Beginn der industriellen Revolution war die Welt plötzlich eine andere. Heute leben wir besser, länger und gesünder.

Doch Leben ist mehr, als nur satt zu werden. Leben ist Freude, Glück und finanzielle Freiheit. Sekt oder Selters, die Frage spornt viele an, mehr Geld zu verdienen, um die angenehmen Seiten des Lebens jeden Tag auf Neue genießen zu können und dazu braucht es nun einmal Geld. Nicht Millionen, aber doch sicher mehr als ein paar Euros und genau damit haben viele Menschen ein Problem. Sie fragen sich, genauso wie zu seiner Zeit der österreichische Dramatiker Johann Nepomuk Nestroy: Die Phönizier haben das Geld erfunden, aber warum nur so wenig? Andere wiederum stellen sich die Frage, was mit ihrem Geld passieren wird, wenn Politik und Hochfinanz die Probleme um den Euro nicht in den Griff bekommen.

Finanzieller Erfolg verläuft nach ganz bestimmten Regeln. So wie ein Autofahrer erst eine theoretische und dann eine praktische Prüfung bestehen muss, bevor er mit seinem Auto am Straßenverkehr teilnehmen darf, so muss auch ein Millionärsanwärter bestimmte Regeln kennen, bevor er sich über seine finanzielle Unabhängigkeit freuen kann.

Wer wissen möchte, wie ein Brot gebacken wird, geht im Normalfall zu einem Bäcker. Er geht zu ihm, weil er weiß, dass dieser es kann. Er würde nie auf die Idee kommen, den Tankwart zu fragen, wie der Bäckermeister ein Brot backt. Diese Gesetzmäßigkeit würde kaum jemand in Frage stellen. Bei Geld verhält es sich ähnlich. Wenn Sie wissen wollen, wie Sie ein nicht unerhebliches Vermögen aufbauen können, dann fragen Sie nicht die Bank, sondern Beat Ambord und Christophe Thomann. Mit ihrem ersten gemeinsamen Buch wollen sie einen Beitrag zur finanziellen Freiheit leisten. Das ist ihnen ein sehr wichtiges Anliegen, denn noch nie seit dem Ende des 2. Weltkrieges stand die Welt vor so großen Herausforderungen wie jetzt.

Finanz-, Euro- und Schuldenkrise fordern uns alle heraus. Sie sind vorbei die Zeiten, in denen Sie voller Vertrauen auf Andere hoffen durften, das Beste aus Ihrem Geld zu machen. Die Finanzkrise hat eines sehr deutlich gezeigt: Wer sich auf andere verlässt, ist verlassen . Deshalb ist es so wichtig, ab sofort selbst aktiv zu werden, statt seine Zukunft auf das Versprechen anderer aufzubauen. Die Autoren Beat Ambord und Christophe Thomann zeigen in ihrem Erstlingswerk, warum der Mensch die sicherste Währung der Welt ist und damit die Antwort auf alle Fragen zur Lösung der globalen monetären Krise. Ganz im Sinne des antiken griechischen Philosophen Platon (427 v. Chr. 347 v. Chr.): Es gibt einen Platz, den du füllen musst, den niemand sonst füllen kann. Und es gibt etwas für dich zu tun, das niemand sonst tun kann. Einzig Ihre Bereitschaft, sich den Herausforderungen unserer Zeit zu stellen, ist wichtig. Sie bringen die besten Voraussetzungen mit, denn Sie interessieren sich für dieses Buch. Diese Offenheit ist der erste Schritt auf Ihrem Weg zur finanziellen Freiheit mit Sicherheit.

Kontakt:
OPUSX.TV AG
Beat Ambord
Breitenmattstrasse 15
8196 Wil
ambord@opusx.tv
0041 79 946 76 79
http://die-sicherste-waehrung-der-welt-ist-der-mensch.com