fairvesta mitgründet Frauenfußballverein FFC fairvesta Vorderland

Am Mittwoch, den 28. März 2012, wurde im Sulner Löwensaal der erste reine Frauenfußballclub in Vorarlberg gegründet – der “FFC fairvesta Vorderland”. Die Mannschaften rekrutieren sich aus der Frauenabteilung des “FC Renault Malin Sulz”, den fairvesta bereits seit mehreren Jahren partnerschaftlich begleitet.

Der neue Verein, der laut Statuten des Vorarlberger Fußballverbandes theoretisch in der untersten Liga beginnen müsste, hofft allerdings auf eine sportliche Entscheidung des Verbandsvorstandes. Diese erscheint möglich, da die Damen-Mannschaften des FC Renault Malin Sulz vollständig in den neuen Verein übergehen und die bestehenden Teams nahezu unverändert bleiben. Der FFC fairvesta Vorderland würde so in der dritthöchsten Spielklasse, der Vorarlberg Liga, verbleiben.

“Die Neugründung ist mit dem FC Sulz lange vorher abgesprochen, so dass wir auch weiterhin die effiziente Infrastruktur des FC voll nutzen können”, so Walter Weiss der sich zusammen mit seinem Trainerteam hohe Ziel mit dem FFC fairvesta Vorderland gesteckt hat.

Die sportlichen Ziele sind eindeutig: Mittel- bis langfristig soll der Aufstieg in die ÖFB Frauenliga erreicht werden, in der die österreichische Meisterschaft ausgespielt wird. Der Verein verfolgt jedoch eine nachhaltige Strategie, durch die der gesamte Mädchen- und Frauenfußball im Vorderland strukturell gefördert und der Stellenwert des Damenfußballs weiter erhöht werden soll. Die Nachwuchsarbeit wird in Zukunft deutlich intensiviert und sukzessive durch Breiten- und Spitzensport ergänzt.

Dieser Tenor herrschte auch während der Gründungsversammlung. Über 100 Teilnehmer, darunter Vertreter des Vorarlberger Fussballverbandes (VFV), des Allgemeinen Sportverbands Österreich (ASVÖ), der Sponsoren, der umliegenden Fussballvereine des Vorderlands sowie Eltern und Spielerinnen waren bei der “Geburt” des FFC fairvesta Vorderland anwesend. Der Vereinsvorstand aus sechs Personen wurde von der Versammlung ohne Gegenstimmen gewählt und nun für die ersten zwei Jahre im Amt.

fairvesta ist als neuer Hauptsponsor auch im Vereinsnamen vertreten und erweitert damit sein seit Jahren aktives soziales Engagement. “Teamgeist, Leidenschaft und Leistung – Aspekte, die den Fußball mit dem Grundsätzen von fairvesta verbinden. Die Frauenfußball-Weltmeisterschaft in 2011 hat eine neue Welle der Begeisterung ausgelöst und gezeigt, wie viel Entwicklungspotenzial im Damenfußball steckt. Als Unternehmen wissen wir, wie wichtig eine gute Ausbildung ist. Wir freuen uns daher, ein junges Team perspektivisch aufbauen zu können und in Zukunft gemeinsam erfolgreich zu sein”, verdeutlicht Hermann Geiger, Vorstand der fairvesta Group AG.

Die fairvesta Unternehmensgruppe mit Sitz in Tübingen ist ein internationales Immobilien- und Beteiligungsunternehmen. fairvesta ist spezialisiert auf den Handel mit hochwertigen Wohn- und Gewerbeimmobilien und ist die Nummer 1 der bankenunabhängigen Emissionshäuser im Bereich Geschlossener Immobilienfonds Deutschland. Bis Ende 2011 wurden bereits elf Fonds mit einem Zeichnungsvolumen von mehr als 500 Mio. Euro erfolgreich platziert und realisiert. Die bisher erwirtschaftete Rendite lag im Durchschnitt deutlich im zweistelligen Bereich.

Kontakt:
fairvesta Group AG
Jan Olaf Hansen
Konrad-Adenauer-Str. 15
72072 Tübingen
j.hansen@fairvesta.de
07071-3665-212
http://www.fairvesta.de