Gefunden

Russische Sicherheitskräfte haben in einem für den Iran bestimmten Koffer radioaktives Natrium-22 entdeckt.

Bei der Durchleuchtung des Gepäcks am Flughafen Scheremetjewo habe ein modernes Kontrollsystem eine um das 20-Fache erhöhte Radioaktivität gemessen und Alarm geschlagen. Bei der Durchsuchung des Gepäckstücks fanden Zöllner daraufhin 18 Metallzylinder mit dem strahlendem Material. Der Fund ist heikel. Der Iran steht im Verdacht, an einer Atombombe zu arbeiten und daher unter strenger Beobachtung der Weltgemeinschaft. Vor allem Israel und die USA fühlen sich vom Iran als potentielle Atommacht bedroht und drohen mit militärischen Aktionen.