Hessische Wirtschaft investiert kräftig

Volumen der Bürgschaftsbank Hessen steigt stark an / in 2012 bereits knapp 1.800 Arbeitsplätze geschaffen oder gesichert / Unternehmen müssen mehr Sicherheiten bieten

Hessische Wirtschaft investiert kräftig

Die Fineoptix GmbH aus Wetzlar konnte Dank der Bürgschaftsbank Hessen ihre Produktionslinie ausbauen.

Wiesbaden. Die Investitionen der hessischen Wirtschaft steigen. In den ersten vier Monaten des Jahres 2012 konnte die Bürgschaftsbank Hessen Sicherheiten für Vorhaben der Wirtschaft von über 60 Millionen Euro stellen (Vorjahresvergleich: 33 Millionen Euro, +84,5%). Im Gesamtjahr 2011 waren es 117 Millionen Euro gewesen. Besonders erfreulich: Die Investitionen im laufenden Jahr wirken verstärkt auf den Arbeitsmarkt: Durch das Engagement der Bürgschaftsbank Hessen konnten bis April 2012 bereits 1.794 Arbeitsplätze neu geschaffen oder gesichert werden.

“Wir freuen uns für die hessische Wirtschaft, die kerngesund scheint”, so Michael Schwarz, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Hessen GmbH, “auch bei insgesamt stabiler Konjunktur und gutem Zugang der Unternehmen zu Fremdmitteln bleibt der Bedarf an Sicherheiten hoch.”

Dies belegt auch eine aktuelle Untersuchung der Creditreform Wirtschaftsforschung. Diese kommt einerseits zu dem Schluss, dass es keine Kreditklemme für Unternehmen gibt, gleichzeitig aber die Anforderungen der finanzierenden Banken nach Sicherheit für die beantragten Mittel steigen. 86,6 Prozent aller befragten Betriebe, die unter schwierigen Finanzierungsbedingungen leiden, gaben an, dass diese Schwierigkeiten bei fehlenden Sicherheiten zu suchen seien.

Hier kann die Bürgschaftsbank Hessen helfen, denn sie steht Unternehmen des Mittelstandes zur Seite, indem sie ihnen Sicherheiten stellt. Voraussetzungen: Das Vorhaben muss erfolgversprechend sein. Wenn die Wiesbadener Bürgschaftsbänker dies bei ihrer Prüfung konstatieren, übernehmen sie große Teile des Risikos gegenüber der finanzierenden Hausbank.

Ein Unternehmen, das mit Hilfe der Bürgschaftsbank Hessen seine Wachstumsfinanzierung besichern konnte, ist die Fineoptix GmbH aus Wetzlar. Das knapp fünf Jahre alte Unternehmen war so erfolgreich im Marketing für seine präzisionsoptischen Komponenten, dass die Produktionskapazitäten erweitert werden mussten – aus Eigenmitteln war das nicht zu stemmen. Die Bürgschaftsbank erkannte die ausgezeichneten Perspektiven der Fineoptix GmbH und besicherte den nötigen Kredit.

Interessant ist die Entwicklung der Branchen bei der Bürgschaftsbank Hessen: Im Dienstleistungssektor (+794 Prozent), beim Gastgewerbe (+82 Prozent) und im Einzelhandel (+72 Prozent) gab es enorme Zuwächse beim Kreditvolumen. Außerdem stieg die Zahl der begleiteten Existenzgründungen um rund 25 Prozent.

Auch das Engagement der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Hessen (MBGH), für das die Bürgschaftsbank garantierte, stieg kräftig an. Hier steht im laufenden Jahr bereits ein Beteiligungsvolumen von 3,5 Millionen Euro in den Büchern.

Details zu den Angeboten der Bürgschaftsbank Hessen und weitere Fallbeispiele auf www.bb-h.de.

Über die Bürgschaftsbank Hessen GmbH
Als aktive Selbsthilfeeinrichtung der Hessischen Wirtschaft fördert die Bürgschaftsbank Hessen GmbH (BB H) seit 1954 den wirtschaftlichen Erfolg kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Freiberufler. Für Unternehmer, die ein überzeugendes Konzept vorlegen, stellt die Bürgschaftsbank Hessen Bürgschaften für Kredite oder Beteiligungen. Gesellschafter sind Kammern sowie Verbände aus Handel, Industrie und Handwerk, Kreditinstitute und eine Versicherung.

Kontakt:
Bürgschaftsbank Hessen GmbH
Michael Schwarz
Abraham-Lincoln-Straße38-42
65027 Wiesbaden
0611 / 15070

http://www.bb-h.de
info@bb-h.de

Pressekontakt:
GuidoAugustin.com GmbH
Guido Augustin
Elbestraße 8-10
55122 Mainz
post@guidoaugustin.com
06131 489480
http://www.guidoaugustin.com