Jury kürt Preisträger des PSD-Architekturwettbewerbs Bahnhofstraße 68

Jury kürt Preisträger des PSD-Architekturwettbewerbs Bahnhofstraße 68

1) Prof. Jens Wittfoht (Stuttgart), Jürgen Wunn, Stefan Bender, Prof. Ludwig Wappner und Prof. Heiko Lukas (vlnr.) präsentierten bei der Preisgerichtssitzung die Modelle der drei Preisträger-Entwürfe. Foto: Iris Maurer

Das Kaiserslauterer Architekturbüro Bayer & Strobel ist 1. Preisträger des Architekturwettbewerbs, den die PSD Bank RheinNeckarSaar eG für den Neubau ihrer Geschäftsstelle Ecke Bahnhof-/Sulzbachstraße ausgelobt hat. Vergangenen Freitag kürte die Jury auch die 2. und 3. Preisträger.

Die Architekten Prof. Heiko Lukas (Saarbrücken), Prof. Ludwig Wappner (München) und Prof. Jens Wittfoht (Stuttgart) sowie die Vorstände der PSD Bank, Jürgen Wunn und Stefan Bender, machten sich die Entscheidung nicht leicht: zehn Stunden tagte die Jury des PSD-Architekturwettbewerbs am vergangenen Freitag in Stuttgart, um die besten Entwürfe für den Neubau der Saarbrücker PSD-Geschäftsstelle auszuwählen. Das Votum am Ende der Preisgerichtssitzung fiel deutlich aus: Den mit 15.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt das Büro “Bayer & Strobel Architekten” aus Kaiserslautern, zweiter Preisträger (10.000 Euro) ist “Lamott + Lamott”, der dritte Preis (7.000 Euro) geht an “Schilling Architekten”. In die engere Wahl kamen die Beiträge der Saarbrücker Architekten “Wandel, Hoefer Lorch” und des Kölner Büros “trint + kreuder”.

Der preisgekrönte Entwurf sieht eine sechsgeschossige Bebauung mit einem zusätzlichen Staffelgeschoss mit umlaufender Dachterrasse vor. Zentrales Element bildet das Foyer, welches in der Höhe über vier Geschosse geöffnet ist und mit den angrenzenden Fluren und Galerien vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für Veranstaltungen bietet.

Der Vorsitzende der Jury, Prof. Jens Wittfoht, dankte der PSD Bank für ihre Entscheidung, im Zuge des Neubauvorhabens einen von der Architektenkammer des Saarlandes anerkannten Wettbewerb auszuloben. Damit leiste die PSD einen wichtigen Beitrag zur Baukultur, so Wittfoht.

“Das Niveau der Wettbewerbsbeiträge war insgesamt sehr hoch”, lautet die positive Bilanz der Stadtplanerin Regina Stottrop, die das Wettbewerbsverfahren betreute. Entscheidungskriterien bei der Auswahl der Preisträger waren u.a. Funktionalität im Hinblick auf Kundenorientierung, flexible Raumnutzung und Arbeitsplatzqualität sowie der Bezug zum öffentlichen Raum. In die engere Wahl kamen ausschließlich Arbeiten, die die Werte der PSD Bank -Transparenz und Kundenorientierung – architektonisch zum Ausdruck bringen.

“Der Entwurf von Bayer & Strobel wird unseren Anforderungen an ein offenes und vielseitig nutzbares Bankgebäude sehr gut gerecht. Sofern der Aufsichtsrat dem zustimmt, möchten wir den Wettbewerbspreisträger daher gerne mit den weiteren Planungen beauftragen und Ende des Jahres mit dem Bau beginnen”, erklärte Jürgen Wunn. Die PSD-Geschäftsstelle solle “ein neues Markenzeichen” für Saarbrücken werden und einen Beitrag zur Aufwertung der “Stadtmitte am Fluss” leisten.

Als sachverständige Berater saßen bei der Preisgerichtssitzung daher auch Vertreter der Landeshauptstadt Saarbrücken am Tisch. Das besondere Augenmerk von Dr. Frank Simons (Bauaufsichtsamt) und Monika Kunz (Stadtplanungsamt) galt insbesondere den städtebaulichen Qualitäten der Wettbewerbsbeiträge.

Ausstellung zeigt Modelle und Pläne aller Wettbewerbsbeiträge

Zum Abschluss des Architekturwettbewerbs lädt die PSD Bank vom
22. – 31. Mai zu einer Ausstellung in die Bahnhofstraße 68 ein.
Gezeigt werden die Modelle und Pläne aller zwölf Wettbewerbsbeiträge. So können sich Bürger und Nachbarn bereits jetzt ein Bild von dem zukünftigen Eckgebäude Bahnhof-/ Sulzbachstraße machen.

Presse-Foto (Abdruck honorarfrei)

1) Prof. Jens Wittfoht (Stuttgart), Jürgen Wunn, Stefan Bender, Prof. Ludwig Wappner und Prof. Heiko Lukas (vlnr.) präsentierten bei der Preisgerichtssitzung die Modelle der drei Preisträger-Entwürfe. Foto: Iris Maurer

Die PSD Bank RheinNeckarSaar eG ist eine beratende Direktbank mit Sitz in Stuttgart und Geschäftsstellen in Saarbrücken und Freiburg. Sie betreut ca. 116.000 Privatkunden zwischen Bodensee und Luxemburger Grenze. Mit einer Bilanzsumme von 1,8 Milliarden Euro gehört sie zu den 100 größten Genossenschaftsbanken in Deutschland.

Für ihre Konditionen und Produkte wurde die PSD Bank RheinNeckarSaar eG mehrfach ausgezeichnet, u.a. für das “Beste Girokonto in der Region Baden-Württemberg und Saarland” (Handelsblatt), “Sehr günstige Zinskonditionen” (Finanztest) und ihren “Sehr guten Kundenservice” (ServiceAtlas Banken 2011).

Die PSD Bank RheinNeckarSaar eG engagiert sich als Sponsor für zahlreiche soziale Projekte wie beispielsweise Deutscher Kinderschutzbund, Kinder-Hospizdienst Saar und Landesjugendwerk der AWO Saarland. Die Sanierung von Saarbrücker Spielplätzen unterstützt die PSD Bank RheinNeckarSaar mit 75.000 Euro. Im ersten Halbjahr 2012 stehen für soziale Projekte rund 30.000 Euro zur Verfügung.

Kontakt:
PSD Bank RheinNeckarSaar eG
Jana Ebinger
Deckerstr. 37-39
70372 Stuttgart
jana.ebinger@psd-rns.de
0711 90050-1174
http://www.psd-rheinneckarsaar.de