Lammsbräu-Nachhaltigkeitsbericht auf Platz 1 beim IÖW/future-Ranking 2011

* Auszeichnung für “Gläserne Produktion”
* Preisverleihung am 27.02.2012 um 19:00 Uhr in Berlin

Lammsbräu-Nachhaltigkeitsbericht auf Platz 1 beim IÖW/future-Ranking 2011

Preisverleihung bester mittelständischer Nachhaltigkeitsbericht: Marlehn Thieme (Kommiss. Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung), Thomas Weiß (Neumarkter Lammsbräu), Gerd Hoofe (Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Neumarkt, 27. Februar 2012 – Bereits zum dritten Mal in der Geschichte des IÖW/future-Rankings der Nachhaltigkeitsberichte wird der Lammsbräu-Nachhaltigkeitsbericht mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Insgesamt waren die Berichte von 150 Großunternehmen sowie 41 Klein- und mittelständische Unternehmen bewertetet worden. Den zweiten Platz in der Kategorie “Kleine und mittlere Unternehmen” belegte der Bürobedarfshändler memo und den dritten Platz die Bremer Straßenbahn AG. Zuvor stand der Bio-Bier-Pionier bereits 1994, 1995 mit einem ersten sowie 2009 mit einem zweiten Platz oben auf dem Treppchen.

Das IÖW/future-Ranking ist der älteste und renommierteste Wettbewerb für Nachhaltigkeitsberichte in Deutschland und fand jetzt zum achten Mal statt. Das Ranking wird unterstützt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie vom Rat für Nachhaltige Entwicklung. Die Preisverleihung mit Gerd Hoofe, Staatssekretär beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales, und Marlehn Thieme, Kommissarische Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung, findet am 27. Februar 2012 um 19:00 Uhr in Berlin statt. Die Urkunde für den besten Nachhaltigkeitsbericht nimmt der Nachhaltigkeitsbeauftragte der Neumarkter Lammsbräu Thomas Weiß entgegen.

Udo Westermann, Geschäftsführer von future e.V. – verantwortung unternehmen, lobt die große Transparenz und Ehrlichkeit der Neumarkter Lammsbräu in ihrem Nachhaltigkeitsbericht 2010: “Der Bericht stellt sehr strukturiert und offen die Herausforderungen und Leistungen des Unternehmens dar. Durch die umfassenden Informationen auf der Basis einer differenzierten Input-Output-Bilanz wird der Eindruck einer ‘gläsernen Produktion’ vermittelt. Neumarkter Lammsbräu stellt so den hohen ökologischen Anspruch der Bio-Produkte heraus und berichtet auch über langjährige und faire Beziehungen zu den regionalen Rohstofflieferanten. Der Bericht scheut aber auch nicht vor den schwierigen gesellschaftlichen Debatten zurück. Die Brauerei erläutert beispielsweise ihren Verzicht auf die Vermarktung von Biermischgetränken und mahnt insgesamt einen gemäßigten, bewussten Bierkonsum an.”

Der Nachhaltigkeitsbericht der Neumarkter Lammsbräu ist ein Abbild der Unternehmensphilosophie: Sinnvolles und langfristig gesundes Wirtschaften kann nur im Einklang mit Natur und Schöpfung geschehen, nicht aber auf Kosten von ökologischen und sozialen Nachteilen. Der Bericht zeigt, wie das Unternehmen die Vision vom werteorientierten, zukunftsfähigen Wirtschaften schrittweise umsetzt – beginnend mit der Beschaffung der Rohstoffe über die Herstellung der Bio-Produkte und deren Vermarktung bis hin zu den menschlichen Beziehungen innerhalb des Betriebs. Anhand einer detaillierten Darstellung des Umgangs mit Mitarbeitern, Material, Energie, Wasser und Emissionen beweist der Bericht, dass Nachhaltigkeit messbar ist. Selbstkritisch listet die Neumarkter Lammsbräu sogar jene Ziele auf, die sie nicht erreicht hat und verpflichtet sich auch für das kommende Jahr, wieder weit mehr zu leisten, als für den rein wirtschaftlichen Erfolg nötig wäre.

Lammsbräu-Generalbevollmächtigte Susanne Horn: “Nachhaltigkeit lässt sich inzwischen präzise in Zahlen ausdrücken und damit auch messbar verbessern. Fakten statt Floskeln – die Neumarkter Lammsbräu zeigt das 2012 bereits zum 20. Mal mit ihrem umfangreichen Nachhaltigkeitsbericht, der Anfang Mai vorgestellt werden wird. Den Worten müssen aber auch Taten folgen: Wir leben Nachhaltigkeit, und der Bericht ist uns jedes Jahr wieder Ansporn, unsere Ziele zu erreichen und unseren Getränkebetrieb Brauerei damit noch nachhaltiger zu gestalten.”

In den vergangenen 20 Jahren ist die Neumarkter Lammsbräu für ihre umfassenden und ehrlichen Nachhaltigkeitsberichte bereits mehrfach ausgezeichnet worden. 1994 war die Brauerei eines der ersten mittelständischen Familienunternehmen, die überhaupt einen eigenen Nachhaltigkeitsbericht verfassten.

Inzwischen veröffentlichen immer mehr Unternehmen Nachhaltigkeitsberichte, doch deren inhaltlicher Gehalt schwankt nach wie vor stark. Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und die mittelständische Unternehmerinitiative “future e.V. – verantwortung unternehmen” haben seit 1994 bereits acht Mal Qualität und Substanz derartiger Berichte bewertet, um dadurch die Weiterentwicklung der Berichterstattung zu befördern und insgesamt einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Richtung unternehmerische Nachhaltigkeit zu unterstützen. Systematisch analysiert werden dabei neben ökologischen Aspekten der Produktion und Verantwortung in der Lieferkette auch soziale und managementbezogene Faktoren.

Weitere Informationen zum IÖW/future-Ranking sowie die Pressemitteilung von IÖW/future finden Sie unter www.ranking-nachhaltigkeitsberichte.de/presse/ranking_2011.

Weitere Informationen zur Neumarkter Lammsbräu finden sich im Internet unter www.lammsbraeu.de.

Foto: Thomas Köhler, (C): IÖW

Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängiges nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht.

Heute produzieren bei der weltweit führenden Biobrauerei 100 Mitarbeiter rund 62.000 hl Bier pro Jahr, sowie rund 69.000 hl alkoholfreie Getränke (Mineralwasser und eine breite Palette von Öko-Fruchtsaftgetränken). Mit 18 verschiedenen Sorten bietet die Lammsbräu allen Biobierfreunden das breiteste Sortiment des Marktes an, darunter auch Innovationen wie das Alkoholfreie Weizenbier, dessen gesundheitsfördernde Eigenschaften wissenschaftlich bestätig sind. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat.

Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch 4000 ha ökologisch bewirtschaftet. Die Neumarkter Lammsbräu wurde erstmals 1628 urkundlich erwähnt und befindet sich seit rund 200 Jahren im Besitz der Familie Ehrnsperger.

Kontakt:
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger e.K
Kathrin Moosburger (Marketing)
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0

www.lammsbraeu.de
k.moosburger@lammsbraeu.de

Pressekontakt:
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstr. 2
81675 München
kontakt@pfaff-kommunikation.de
089 992496-50
http://pfaff-kommunikation.de