Lebensmittelspekulationen

Angesichts von einer Milliarde Hungernden auf der Welt verlangt ein Bündnis aus Hilfsorganisationen, Spekulationen mit Nahrungsmitteln zu unterbinden.

Die Welthungerhilfe, Misereor, Oxfam Deutschland und andere haben eine Protestaktion unter dem Motto “Mit Essen spielt man nicht” gestartet. Das Bündnis sammelt Unterschriften, die im Herbst an Bundesfinanzminister Schäuble übergeben werden sollen. Oxfam Deutschland erklärte, Spekulationen mit Agrar-Rohstoffen an den Finanzmärkten seien mitverantwortlich für extreme Preiserhöhungen bei Nahrungsmitteln. Dies trage zu globalen Hungerkrisen bei. An Schäuble appellierte das Bündnis, sich für eine stärkere Regulierung von Warentermingeschäften einzusetzen. Dazu gehöre, Investmentfonds komplett von den Agrarbörsen
zu verbannen.

Quelle:b5aktuell