Leipziger Start-up geht mit veterinärmedizinisch entwickeltem Konzept für Hundefutter an den Markt

Leipziger Start-up geht mit veterinärmedizinisch entwickeltem Konzept für Hundefutter an den Markt

Für jeden Hund eine eigene Rezeptur!

Nach mehr als einem Jahr Forschungs- und Entwicklungsarbeit, präsentiert das
neugegründete Unternehmen futalis, im April 2012 ein innovatives Futterkonzept für Hunde. Auf Grundlage von veterinärmedizinischen Erkenntnissen bestimmt futalis anhand von neun Kriterien den exakten Ernährungsbedarf eines Hundes und erstellt in einem TÜV-geprüften Produktionsprozess ein individuelles Futter. Durch das Zusammenspiel aus bedarfsgerechter Futterzusammensetzung und hochwertigen Inhaltsstoffen, werden Gesundheit, Wohlbefinden und Vitalität eines Hundes unterstützt.

Die Idee für futalis entstand am Institut für Tierernährung, Ernährungsschäden und
Diätetik der Universität Leipzig. Dort beschäftigte sich die Tierärztin und
Ernährungsberaterin Stefanie Schmidt mehrere Jahre lang mit den
ernährungsbezogenen Problemen von Hunden. “Im Zuge meiner Arbeit kamen u. a.
Welpen mit Wachstumsstörungen, ausgewachsene und adipöse Hunde mit Allergien
sowie Senioren mit Herz-Kreislauf- und Gelenkproblemen zu mir. Viele dieser
Probleme waren auf die Ernährung zurückzuführen”, erinnert sich Frau Schmidt.

Leider konnte sie bei der Behandlung kaum auf Standardfutter zurückgreifen, da die
jeweiligen Ernährungsbedürfnisse stark von der Zusammensetzung der zur
Verfügung stehenden Futtermischungen abwichen. Hier mussten meist selbst
zubereitete Rationen empfohlen werden.

“Generell ist es für eine ausgewogene Ernährung immer nötig, das Futter an die
Charakteristika des Hundes anzupassen”, so Prof. Manfred Coenen, Leiter des
Instituts für Tierernährung in Leipzig. Aus diesem Grund setzt futalis auf persönlich abgestimmte Futterrationen. Unter www.futalis.de geben Hundehalter dafür die Kriterien Rasse, Alter, Ernährungszustand, Gewicht, Aktivitätsgrad, Zuchtverhalten, Krankheiten, Allergien und gesundheitliche Prädispositionen des Hundes an. Auf Grundlage dieser Kriterien wird der Nährstoffbedarf des Hundes ermittelt und ein individuelles Futter hergestellt, das ihn in allen Bereichen optimal versorgt. Damit entfällt u. a. die Notwendigkeit mit Futterzusätzen auf besondere Eigenheiten des Tieres einzugehen.

“Das maßgeschneiderte Futter wird in Tagesrationen verpackt und dem Halter direkt
zugeschickt. Damit stellen wir sowohl die optimale Nährstoffversorgung der Hunde
als auch den Komfort für den Halter sicher, der sich von Fütterungsempfehlungen oft
verunsichert fühlt”, so Janes Potthoff, einer der Geschäftsführer von futalis.
“Außerdem gehen von jeder verkauften Tagespackung 5 Cent an gemeinnützige
Projekte, um Tieren und Menschen mit besonderen Herausforderungen zu helfen.”
Finanzielle Unterstützung erhält das ambitionierte Gründerteam durch den
renommierten High Tech Gründerfonds (HTGF). Der vor kurzem zum Investor des Jahrzehnts gekürte HTGF wurde auf Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gegründet, um jungen, chancenreichen Technologie-Unternehmen dabei zu helfen, sich mit ihren vielversprechenden Gründungsideen zu etablieren. Nun unterstützt der Bonner Investor futalis. Grund dafür ist dabei nicht nur die innovative Idee sondern vor allem die veterinärmedizinische Untermauerung des Konzepts.

futalis bietet jedem Hundehalter ein maßgeschneidertes Futter, das bei jeder Bestellung auf die individuellen Ernährungsbedürfnisse seines Hundes abgestimmt wird. Auf Grundlage von neun wissenschaftlich basierten Kriterien (Rasse, Alter, Gewicht, Ernährungszustand, Aktivitätsgrad, Zuchtverhalten, Krankheiten, Allergien und gesundheitliche Prädispositionen) berechnet futalis den genauen Ernährungsbedarf eines Hundes und stellt ein Futter mit individueller Rezeptur her, das optimal auf den jeweiligen Hund abgestimmt ist. Der gesamte Produktionsprozess unterliegt höchsten Qualitätsansprüchen und wurde vom TÜV nach dem GMP+ B8 Standard akkreditiert.

Ein derartig angepasstes Futter trägt dazu bei, ernährungsbedingte Probleme, wie beispielsweise Wachstumsstörungen, Fettleibigkeit, Harnsteine, Pigmentstörungen, Allergien, Verdauungsstörungen zu vermeiden. Dies steigert Gesundheit, Wohlbefinden und Vitalität der vierpfotigen Lebensgefährten und fördert ihre Lebensqualität. Von diesem Gedanken leitet sich auch der Unternehmensname futalis ab, der
eine Kombination aus den Wörtern Futter und Vitalität darstellt. Darüber hinaus spendet futalis 5 Cent von jeder verkauften Tagesration an gemeinnützige Projekte und hilft damit, die Lebensqualität von Menschen und Tieren mit besonderen Herausforderungen zu verbessern.

Im November 2011 in Leipzig von der Tierärztin Stefanie Schmidt und den beiden Absolventen der Handelshochschule Leipzig (HHL) Janes Potthoff und Christian Hetke gegründet, arbeitet futalis eng mit dem Institut für Tierernährung, Ernährungsschäden und Diätetik der Universität Leipzig und Züchtern des
Verbands für das Deutsche Hundewesen (VDH) zusammen, um dauerhaft höchste Futterqualität zu garantieren.

Weitere Informationen unter www.futalis.de

Kontakt:
futalis GmbH
Christian Hetke
Katharinenstr. 17
04109 Leipzig
presse@futalis.de
+49 (0)341 3929879-4
http://futalis.de

Leipziger Start-up geht mit veterinärmedizinisch entwickeltem Konzept für Hundefutter an den Markt