LINE Corporation legt Q3-Ergebnisse vor

LINE Corporation legt Q3-Ergebnisse vor

Tokio, Japan, 31. Oktober 2014 – LINE Corporation, Anbieter der kostenlosen Telefonie- und Chat-App LINE, hat ihre Ergebnisse für das dritte Quartal 2014 (Juli-September) vorgelegt.

Demnach betrugen die Einnahmen , der LINE Corporation 23 Mrd. JPY, was einem Plus von 16,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal entspricht und 82,9 Prozent mehr ist als in Q3 des vergangenen Jahres.

Das Unternehmen erzielte im dritten Quartal mit seinem Kerngeschäft rund um die Marke LINE Einnahmen in Höhe von 20,9 Mrd. JPY. Das bedeutet eine Steigerung von 17,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal und eine Steigerung von 104,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

LINE hat aktuell rund 170 Millionen aktive Nutzer im Monat (MAU), darunter fast 87 Millionen aus den LINE Top-3-Ländern (in Bezug auf Marktanteile) Japan, Taiwan und Thailand. Die Zahl der registrierten Nutzer hat sich somit kontinuierlich erhöht. Und das nicht nur in Asien, sondern auch in den europäischen und südamerikanischen Märkten sowie in den USA. LINE zählt inzwischen in über elf Ländern jeweils mehr als zehn Millionen Nutzer – darunter mehr als zehn Millionen in Kolumbien, über 25 Millionen in den USA und rund 30 Millionen in Indien.

In Ländern, in denen LINE die höchsten Marktanteile besitzt, wie Indonesien, Japan, Taiwan und Thailand, konnte LINE die hohen aktiven Nutzungsraten erfolgreich kapitalisieren. Das Unternehmen verfolgt dafür eine Zwei-Säulen-Strategie: So sollen zum einen Einnahmen mit dem bereits in Japan erfolgreichen Geschäftsmodell auch in anderen Ländern erzielt werden. Dazu gehören beispielsweise der Android-Anzeigenservice, LINE Free Coins und der LINE@ Official Account für Besitzer von kleinen und mittelständischen Firmen oder Geschäften. Mit der zweiten Säule dieser Strategie sollen lokalisierte Inhalte und spezielle Dienstleistungen auf die Bedürfnisse in den einzelnen Ländern zugeschnitten werden. Zukünftig wird LINE, wie bereits in diesem Monat auf der LINE-Konferenz angekündigt, seinen LINE Manga Service weltweit zugänglich machen, ein eigenes Zahlungssystem einführen und die Expansion in den O2O- (online to offline) Bereich vorantreiben. Partnerschaften und Marketing-Kooperationen mit lokalen Unternehmen in den USA, Spanien und anderen europäischen Ländern sowie Mexiko und Kolumbien werden für weiter wachsende Nutzerzahlen sorgen.

Das Geschäft mit Stickern wuchs dank des “LINE Creators Market”, einer im Mai gestarteten Plattform, auf der User Sticker kaufen und auch eigene Kreationen verkaufen können. Seit September haben bereits 250.000 User in 139 Ländern über 23.000 Stickersets veröffentlicht. Die Anzahl der Sticker-Schöpfer aus Übersee nimmt weiter zu. Dieses Geschäftsmodell wird daher mit lokal entwickelten und auf die Nachfrage der Regionen zugeschnittenen Inhalten für zusätzliches Wachstum sorgen.

Umsatzwachstum konnte auch mit Spielen erzielt werden. Dazu beigetragen haben die anhaltenden Erfolge mit Titeln wie LINE Rangers, LINE Get Rich und LINE: Disney TsumTsum. Einen positiven Schub gab es auch dank neuer Kooperationen mit lokalen Unternehmen, auf Events und durch TV-Spots sowie anderen Marketingaktivitäten in Indonesien, Japan, Taiwan und Thailand. Besonders erfolgreich waren die im September veröffentlichten Spiele LINE PokoPoko und LINE Stage. Die Titel sind im japanischen und asiatischen Markt sehr beliebt und LINE setzt auf den anhaltenden, zukünftigen Erfolg der beiden Titel.

Da immer mehr Unternehmen den LINE Business Connect service verwenden, tragen auch verstärkt Werbeeinnahmen zum Umsatzplus bei. Mit dem Business Connect service nutzen Unternehmen die LINE-Technologie zum Versenden und Empfangen von Nachrichten per Programmierschnittstelle mit ihrer CRM-Software. Darüber hinaus überzeugt der im September gestartete LINE@ service immer mehr Unternehmen und sorgt für Wachstum in Asien.

Kommentar von CEO Akira Morikawa: Die Welt verändert sich immer schneller und der Bedarf an einer Multi-Kommunikations-App wie LINE, mit der die User Sticker, Fotos, Videos und andere digitale Inhalte verschicken können, um miteinander zu kommunizieren, steigt rapide. Die Grenzen zwischen On- und Offline-Kommunikation verwischen und es bedarf einer Infrastruktur, die zum Alltag der Menschen passt. Das schnelle Wachstum von LINE ist Ergebnis dessen. LINE hat sich zu einer globalen Kommunikations-Plattform entwickelt, nicht nur in Asien, wo LINE in vielen Ländern Marktführer ist, sondern verstärkt auch in anderen Regionen der Welt. Unsere Dienstleistungen und damit unser Umsatz werden weiter wachsen.

Die LINE Corporation hat ihren Hauptsitz in Japan. Sie entwickelt und betreibt die LINE-App für Smartphones. Seit ihrer Einführung im Juni 2011 wurde die LINE-App zum globalen Service, der in 230 Ländern verwendet wird. In 60 Ländern steht sie sogar auf Platz 1 in der Kategorie der kostenlosen Apps. Mit LINE können Nutzer kostenlos Nachrichten verschicken, an nur eine Person oder in Gruppen-Chats. Außerdem bietet LINE kostenlose Inlands- und internationale (Video-)Anrufe an, sowie eine Vielzahl sozialer Elemente. Dazu gehören lustige, ausdrucksstarke Sticker, eine Timeline und weitere Apps, wie unter anderem die LINE Spiele-Apps und LINE camera zur Bildbearbeitung. Weitere Informationen unter http://line.me/de.

Firmenkontakt
LINE Corporation c/o Hill+Knowlton Strategies
Hajar Kayali
Huschbergerstraße 20
40212 Düsseldorf
0211 / 987097 41
Hajar.Kayali@hkstrategies.com
http://line.me/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies GmbH
Hajar Kayali
Huschbergerstraße 20
40212 Düsseldorf
0211 / 987097 41
Hajar.Kayali@hkstrategies.com
http://hkstrategies.de