OeKB Versicherung AG 2011: Höhere Schadenquote, aber auch höherer Umsatz.

Risikobewusstes Agieren gefragt – Deckung von schwierigen Märkten weiter möglich.

Wien (27. März 2012) – Die OeKB Versicherung AG konnte 2011 ihren Umsatz um 4,1 Prozent steigern, wobei die Deckungssumme gleichzeitig um 11,4 Prozent zunahm. Um knapp ein Fünftel stieg die Schadenquote (Schadenszahlungen im Verhältnis zu Prämieneinnahmen). So bilanzieren die beiden Vorstände Karolina Offterdinger und Helmut Altenburger das Geschäftsjahr 2011 der besonders auf Schwellenländer-Risiken spezialisierten Kreditversicherung. Grund für die höhere Schadenquote ist das schwierigere politische und wirtschaftliche Umfeld.

Deckungssumme steigt in Schwellenländern besonders stark.

Die Deckungszusagen beliefen sich 2011 insgesamt auf 4,4 Milliarden Euro (plus 11,4 Prozent gegenüber 2010), das Prämienvolumen erreichte die Höhe von 24,7 Millionen Euro (plus 4,1 Prozent). Die Bilanzsumme wuchs leicht auf 57,2 Millionen Euro an. Dafür sind sowohl steigende Exporte als auch das stärkere Risikobewusstsein bei Exporten in Schwellenländer verantwortlich.

Das stärkste Wachstum des Obligos verzeichnete die OeKB Versicherung AG in China (41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2010), der Türkei (24 Prozent), Brasilien (22 Prozent), Deutschland (19 Prozent), Russland (18 Prozent) und Indien (15 Prozent).

Helmut Altenburger zur aktuellen Situation der Kreditversicherer: “Umsatzzuwächse kann man nur mehr über neue und riskantere Märkte erreichen.” Umso wichtiger sei daher, dass besonders risikobewusst gehandelt wird: “Das heißt, dass simple Büroauskünfte zur Bonität, wie man sie bei Auskunfteien erhält, nicht mehr reichen. Die Risikostreuung wird immer wichtiger: Aber wenn das Risiko der Geschäfte unseres Versicherungsnehmers auf unterschiedliche Länder verteilt ist, können wir auch schwierigere Märkte decken.” Das, so Altenburger, gelte auch für Griechenland: “Auch in schwierigen Märkten kann man gute Kunden haben. Wir prüfen und bewerten das Zahlungsausfallsrisiko daher individuell. Das ist für alle Seiten fairer.”

Kombi-Schutz gegen politische und wirtschaftliche Risiken brachte höhere Schadenszahlungen.

Die Schadenquote stieg 2011 von 36,2 Prozent im Vorjahr auf 44,8 Prozent. “Das liegt neben dem schwierigeren wirtschaftlichen Umfeld auch an unserer einzigartigen Deckungspolitik. Denn unsere Polizzen schützen nicht nur gegen Zahlungsausfälle aus wirtschaftlichen Gründen, sondern decken standardmäßig auch zu 100 Prozent politische Risiken. Jüngst etwa bei Ausfällen in Libyen. Dort konnten offene Forderungen einfach nicht bezahlt werden, weil die dafür notwendige Infrastruktur zerstört war”, erklärt Karolina Offterdinger.

Klarer Spitzenreiter bei den Schadenszahlungen war 2011 die Ukraine, vor Ungarn, Slowenien, der Türkei und Russland. Der schadenträchtigste Sektor war der Handel, darunter vor allem der Großhandel mit Papier und Stahl, gefolgt von der Metallindustrie.

www.oekbversicherung.at

Prämienumsatz: 24,7 Millionen Euro (2010: 23,7 Millionen Euro)
Schadenquote: 44,8 Prozent (2010: 36,2 Prozent)
Versicherungstechnisches Ergebnis: 2,2 Millionen Euro (2010: 1,6 Millionen Euro)
EGT: 3,8 Millionen Euro (2010: 2,2 Millionen Euro)
Bilanzsumme: 57,2 Millionen Euro (2010: 54,9 Millionen Euro)
Bilanzgewinn: 1,7 Millionen Euro (2010: 1,2 Millionen Euro)

Druckfähige Fotos finden Sie auch unter folgenden Links:

Dr. Helmut Altenburger

Mag. Karolina Offterdinger

ÜBER DIE OeKB VERSICHERUNG AG
Kann ein Kunde nicht wie vereinbart zahlen – ob aus politischen Gründen wie Transferbeschränkungen und Unruhen oder wirtschaftlichen wie zum Beispiel Insolvenz – springt die OeKB Versicherung ein. Damit schützt die Kreditversicherung vor Schäden, die durch den Ausfall von Forderungen entstehen. Der Kreditversicherer bietet auch ein umfassendes Risikomanagement an, um einen Verlust von vornherein zu vermeiden.

Die OeKB Versicherung AG wurde 2005 gegründet und ist zu 100 % Tochter der OeKB EH Beteiligungs- und Management AG. Die Oesterreichische Kontrollbank AG hält 51 % der Managementholding, 49 % hält die Euler Hermes Kreditversicherungs-AG, Hamburg. 2011 lag der Prämienumsatz bei 24,7 Mio. Euro. www.oekbversicherung.at

Kontakt:
OeKB Versicherung AG
Barbara Steurer
Strauchgasse 1-3
1010 Wien
barbara.steurer@oekbversicherung.at
00431531272879
http://www.oekbversicherung.at