Präsident und CEO von Meru Networks gibt Übergangsplan bekannt

Vorläufiger Umsatz im dritten Quartal liegt über den Konsensschätzungen der Analysten

“Ich glaube, dass ich meine persönlichen und unternehmerischen Ziele erreicht habe, und dank der positiven Entwicklung von Meru ist nun der richtige Zeitpunkt, die Leitung an einen neuen CEO zu übergeben, der das Unternehmen auf die nächsthöhere Ebene führen kann”, sagte Ihab Abu-Hakima, Präsident und CEO von Meru Networks. “Ich verlasse Meru zu einem Zeitpunkt, an dem ich glaube, dass unsere langfristigen Geschäftsperspektiven nie besser waren. Wir erweitern mit rasendem Tempo unseren weltweiten Kundenbestand, steigern unseren Umsatz, vergrößern unseren Bestand an engagierten Vertriebspartnern, entwickeln eine umfassende Pipeline mit neuen Produkten und vergrößern zudem unsere Belegschaft. Ich werde das Unternehmen weiter aktiv führen, während der Firmenvorstand nach einem neuen CEO sucht.”

Daneben teilte Meru mit, dass das Unternehmen laut vorläufigen Finanzdaten einen Umsatz für das dritte Quartal bekanntgeben wird, der über den Konsensschätzungen der Analysten liegt. Nach dem Rekordumsatz im zweiten Quartal erwartet Meru nun für das dritte Quartal einen Rekordumsatz von 23,2 bis 23,7 Mio. Dollar, verglichen mit einer früheren Prognose von 22 bis 24 Mio. Dollar. Das Unternehmen erwartet gegenüber dem dritten Geschäftsquartal 2010 ein Umsatzwachstum bei Produkten und Dienstleistungen (abzüglich steuerpflichtiger Umsätze) von 18 % bis 20 %.

Der Non-GAAP-Bruttogewinn, der Auswirkungen aktienbasierter Vergütungen vernachlässigt, wird den Erwartungen zufolge zwischen 63,0 % und 63,5 % und damit innerhalb des Prognosebereichs von 63 % bis 64 % liegen.

Der Nicht-GAAP-Nettoverlust, der die Auswirkungen von aktienbasierten Vergütungen und die Amortisierung immaterieller Vermögenswerte infolge der Übernahme von Identity Networks nicht berücksichtigt, wird sich den Erwartungen zufolge zwischen 0,22 und 0,24 Dollar pro verwässerter Aktie bewegen, im Vergleich zu früheren Verlust-Prognosen von ungefähr 0,17 bis 0,23 Dollar je verwässerter Aktien. Diese Ergebnisse beinhalten bereits einen Monat an Aufwendungen und die entsprechenden Übernahmekosten für Identity Networks, die in der Prognose für den Gewinn pro Aktie noch nicht enthalten waren.

“Wir freuen uns sehr, erneut ein starkes Quartal und einen Quartalsumsatz in Rekordhöhe vorweisen zu können”, erklärte Abu-Hakima. “Zudem können wir eine starke, breite Entwicklung in unseren Zielmärkten erkennen. Dies ist ein weiterer Hinweis für die Nachfrage nach unseren drahtlosen LAN-Netzwerklösungen.”

Das Unternehmen hat am 6. Oktober um 14 Uhr (Pacific Daylight Time) (17 Uhr Eastern Time) eine Telefonkonferenz abgehalten, um die Ankündigung zu besprechen. Seit Abschluss des Gesprächs wird für einen Zeitraum von 7 Tagen eine telefonische Wiedergabe angeboten. Diese Wiederholung kann unter den Telefonnummern (855) 859-2056 (im Inland) und (404) 537-3406 (Ausland) abgerufen werden. Die Kennnummer für die telefonische Wiedergabe ist 16514287. Der archivierte und Live-Webcast der vorläufigen Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des dritten Geschäftsquartals 2011 werden ebenfalls auf der Meru-Website unter http://investors.merunetworks.com im Bereich “Investorenbeziehungen” zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen unter www.merunetworks.com.

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen über die Höhe des Umsatzes und der operativen Ausgaben für das am 30. September 2011 zu Ende gegangene Quartal, die Meru Networks bekanntgeben wird, sobald es die vollständigen Finanzergebnisse veröffentlichen wird. Ferner enthält diese Pressemitteilung Aussagen zu der Überzeugung des Unternehmens, dass Merus langfristige Geschäftsprognose noch nie so positiv war und dass Meru seinen weltweiten Kundenbestand erweitern, seinen Umsatz steigern, die Basis seiner engagierten Vertriebspartner vergrößern, eine umfassende Pipeline mit neuen Produkten entwickeln und seine Belegschaft weiter ausbauen wird. Zudem geht Meru davon aus, dass weiterhin positive Rahmenbedingungen für den Markt für die Wireless-LAN-Lösungen von Meru bestehen werden. Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen sind alle Aussagen zukunftsgerichtet und beinhalten unter anderem Aussagen zur Fähigkeit des Unternehmens, seine Wettbewerbsposition zu stärken, dass das Unternehmen gut positioniert ist, um Nutzen aus den Anstrengungen von Unternehmen zu ziehen, die zunehmende Nutzung drahtloser Geräte zu unterstützen, und die Überzeugung des Unternehmens, dass es in vielen Bereichen eine positive Entwicklung vollzieht. Diese zukunftsgerichteten Aussagen enthalten Risiken und Unabwägbarkeiten, einschließlich des Risikos, dass der Markt nicht wie von Meru erwartet wächst; Risiken, dass Meru nicht in der Lage sein wird, seinen weltweiten Kundenstamm auszubauen, seinen Umsatz zu steigern, seinen Bestand an engagierten Vertriebspartnern zu erweitern, eine umfassende Pipeline mit neuen Produkten zu entwickeln und seine Belegschaft zu vergrößern; sowie andere Risiken und Unabwägbarkeiten, die im Abschnitt “Risikofaktoren” des Quartalsberichts (Formular 10Q vom 9. August 2011) von Meru Networks an die Securities and Exchange Commission (SEC) sowie in anderen Berichten an die SEC angeführt sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen betreffen auch Annahmen, die – falls sie nicht vollständig eintreten oder sich als falsch erweisen sollten – dazu führen können, dass unsere Ergebnisse deutlich von jenen Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit enthalten sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren weitgehend auf unseren aktuellen Erwartungen und Prognosen zu künftigen Ereignissen und Trends an den Finanzmärkten, die unserer Einschätzung nach unsere finanziellen Rahmenbedingungen, Betriebsergebnisse, Geschäftsstrategie und finanziellen Anforderungen beeinflussen können. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Informationen, die uns zum Zeitpunkt der Erstellung der Erklärung zur Verfügung standen und wir übernehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsorientierten Aussagen aufgrund neuer Informationen, neuer Entwicklungen und anderer Faktoren zu aktualisieren oder zu überarbeiten.

Nicht-GAAP-Finanzkennzahlen
Neben der Bekanntgabe der Finanzergebnisse in Übereinstimmung mit den allgemein anerkannten Grundsätzen der Rechnungslegung (Generally Accepted Accounting Principles – GAAP) gibt Meru auch den Nicht-GAAP-Nettogewinn (bzw. Verlust) bekannt, wobei aktienbasierte Vergütungen vernachlässigt werden, sowie die Amortisierung von immateriellen Vermögenswerten infolge der Übernahme von Identity Networks durch Meru im dritten Geschäftsquartal 2011. Meru ist davon überzeugt, dass der Nicht-GAAP-Nettogewinn (Verlust) eine nützliche Information für die Unternehmensleitung und die Investoren darstellt (hinsichtlich der finanziellen und geschäftlichen Trends bei den finanziellen Rahmenbedingungen und Betriebsergebnissen). Meru ist zudem der Meinung, dass die Nicht-GAAP-Kennzahlen eine nützliche zusätzliche Information für Investoren darstellen, um die Betriebsergebnisse Merus auf dieselbe Weise zu verfolgen, wie dies Research-Analysten tun, die alle Berichte mit Nicht-GAAP-Prognosen vorlegen werden. Die Nicht-GAAP-Kennzahlen von Meru erleichtern u.a. einen direkteren Vergleich seiner Leistung mit den Finanzprognosen, die von Analysten und Marktkonkurrenten veröffentlicht werden, wobei viele dieser Konkurrenten ihre Finanzergebnisse selbst auf einer Nicht-GAAP-Grundlage veröffentlichen. Die wirtschaftlichen Grundlagen für Merus Entscheidung, derartige Nicht-GAAP-Kennzahlen zu verwenden, bestehen darin, dass diese Kennzahlen eine präzisere Annäherung an seine kontrollierbare Betriebsleistung erlauben, als dies bei den meisten direkt vergleichbaren GAAP-Finanzkennzahlen der Fall ist. Die Firmenleitung von Meru hat z.B. keine Kontrolle über bestimmte Variabeln, die einen großen Einfluss auf die Festlegung von aktienbasierten Vergütungen haben, wie etwa die Volatilität des Aktienkurses und die sich ändernden Zinsen. Daneben vernachlässigt die Firmenleitung von Meru die Amortisierung von immateriellen Vermögenswerten, die in Zusammenhang mit der Übernahme von Identity Networks durch Meru steht und relevant ist, wenn seine Leistung mit früheren Zeitabschnitten verglichen wird. Meru ist der Überzeugung, dass all diese ausgeschlossenen Ausgaben die zugrundeliegende Leistung seines laufenden operativen Betriebs nicht zutreffend für jene Zeitspanne wiedergeben, in der diese Ausgaben anfallen, obgleich diese ausgeschlossenen Posten tatsächlich anfallen und in den GAAP-Kennzahlen von Meru angeführt werden.

Eine materielle Beschränkung besteht bei der Verwendung von Nicht-GAAP-Kennzahlen insofern, als die Nicht-GAAP-Kennzahlen womöglich die vollständigen wirtschaftlichen Auswirkungen der Aktivitäten von Meru nicht widerspiegeln. Die von Meru verwendeten Nicht-GAAP-Kennzahlen können auf andere Weise berechnet werden, als dies bei von anderen Unternehmen veröffentlichten Nicht-GAAP-Finanzdaten der Fall ist. Die Investoren werden deshalb gebeten, die Nicht-GAAP-Informationen mit der erforderlichen Vorsicht zu bewerten.

Investor-Kontakt:
Ingrid Ebeling
Market Street Partners
Tel.: +001 (408) 215 56 58
E-Mail: ir@merunetworks.com
www.merunetworks.com

Über Meru Networks:
Gegründet im Jahr 2002, stellt Meru Networks virtualisierte Wireless LAN-Lösungen bereit, die das Unternehmensnetzwerk effizient optimieren. Dabei wird die Performance, Zuverlässigkeit, Planbarkeit sowie die einfache Handhabung eines verkabelten Netzwerks sichergestellt. Meru ist weltweit durch seine innovative Herangehensweise an Wireless Networking und Virtualisierungstechnologien bekannt. Die Lösungen schaffen ein intelligentes, sich selbst monitorendes Netzwerk, mit dem Firmen ihre unternehmenskritischen Applikationen in ein kabelloses Netzwerk migrieren können und so zum komplett drahtlosen Unternehmen werden. Die Entwicklungen von Meru werden in bedeutenden vertikalen Märkten eingesetzt, so z.B. bei “Fortune 500”-Unternehmen, im Gesundheits- und Bildungswesen, Retail, Produktion, Gastgewerbe/Hotellerie sowie Regierungen. Der Hauptsitz von Meru befindet sich in Sunnyvale (Kalifornien/USA) und verfügt über Niederlassungen in Amerika, Europa, dem Nahen Osten sowie Asien/Pazifik. Weitere Informationen zu Meru unter: www.merunetworks.com.

Kontakt:
Meru Networks Inc.
Tabatha von Kölichen
Landsbergerstr. 155
80687 München
+49 (89) 98108974

www.merunetworks.com
tvonkoelichen@merunetworks.com

Pressekontakt:
Sprengel & Partner GmbH
Herr Fabian Sprengel
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
administration@sprengel-pr.com
02661-912600
http://www.sprengel-pr.com