SCA Packaging Deutschland dreimal für den deutschen Verpackungspreis 2011 nominiert

SCA Packaging Deutschland dreimal für den deutschen Verpackungspreis 2011 nominiert
Das warentragende Display für ?NESCAFÉ 3 in 1 StiX? überzeugt durch ein optimales Verhältnis von Fernwirkung, Kommunikationsfläche und Zugriffsmöglichkeit sowie durch die raffiniert eingesetzte 3-D-Optik bei dem X im Sockel.

Fulda, 12. Oktober 2011 – Unter den 54 Nominierten für den diesjährigen Deutschen Verpackungspreis ist SCA Packaging gleich mit drei Display- und Verpackungslösungen in zwei Kategorien vertreten.

Der Deutsche Verpackungspreis würdigt 2011 erneut intelligente Lösungen und innovative Entwicklungen. Die Leistungsshow wird seit 1963 ausgetragen und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. In der Kategorie “Display und Promotion-Verpackungen” gewannen gleich zwei Lösungen von SCA Packaging die Aufmerksamkeit der Jury.

Das Outside-In-Display für das Geschenkpapiersortiment der Firma Zöwie überzeugte durch die effiziente und kostenoptimierende einteilige Inline-Produktion. Das einfarbig bedruckte Display besteht aus nur einem Stanzzuschnitt. Die Rückwand wird aus dem Stanzzuschnitt herausgetrennt und mit der Außenseite nach innen wieder eingefaltet und fixiert. So ist beim aufgestellten Display von allen Seiten die farbige Außendecke zu sehen und eine aufwändige Bedruckung der Innendecke entfällt.

In der gleichen Kategorie punktete das “NESCAFÉ 3 in 1 StiX”-Display. Es überzeugt durch ein optimales Verhältnis von Fernwirkung, Kommunikationsfläche und Zugriffsmöglichkeit. Das Display ist extrem aufmerksamkeitsstark und sticht mit seiner einzigartigen Form aus dem Rahmen, denn das dreidimensionale X im Sockel ist ein außergewöhnlicher “Hingucker”. So spricht es vor allem die junge Zielgruppe an. Zudem wurde auch ein QR-Code auf dem Display aufgedruckt. Mit dem Smartphone kann der Code gescannt werden. Er verlinkt das Produkt am P.O.S. mit einer eigens zu den “NESCAFÉ 3 in 1 StiX” eingerichteten Internetseite.

In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut in Freising entwickelte SCA Packaging eine spezielle Verpackungsidee, die den Verfallsprozess von Obst und Gemüse hemmen und deren Haltbarkeit verlängern könnte. Das Konzept heißt “fruit fresh +”. Das Geheimnis ist eine speziell hergestellte, ethylenabsorbierende Wellpappe, die zukünftig zum Beispiel bei der Herstellung von Obststeigen eingesetzt werden könnte.

Die Gewinner des 34. Deutschen Verpackungspreises werden am 09. November im Rahmen einer festlichen Gala auf der Fachmesse Brau Beviale in Nürnberg bekannt geben.

Über Svenska Cellulosa Aktiebolaget (SCA)

SCA ist ein internationaler Konzern für Hygiene- und Papierprodukte. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet absorbierende Hygieneprodukte, Tissue, Display- und Verpackungslösungen, Druckpapiere und Massivholzprodukte.

Die Produkte werden in ca. 100 Ländern verkauft. SCA hat viele bekannte Marken, darunter die weltweiten Marken Tena und Tork. Der Umsatz in 2010 betrug 11,5 Milliarden Euro. SCA beschäftigt rund 45.000 Mitarbeiter.

Über SCA Packaging Europe

SCA Packaging ist ein Geschäftsbereich des SCA Konzerns und einer der führenden Anbieter von kundenspezifischen Display- und Verpackungslösungen mit modernstem Design in Europa. Das Unternehmen bietet umfassenden Service in Kundennähe. Mit einem Produktportfolio, das Displays, Konsumgüter-, Transport-, Schutz-, Industrie- und Schwergutverpackungen umfasst, bietet SCA Packaging die Antwort auf jede Marktanforderung. SCA Packaging ist darüber hinaus Europas zweitgrößter Hersteller von Wellpappenrohpapier.

Im Jahr 2010 beschäftigte SCA Packaging ca. 15.200 Mitarbeiter an mehr als 170 Standorten in 25 Ländern und realisierte einen Umsatz von ca. 3,37 Milliarden Euro. In Deutschland erzielten 2.300 Mitarbeiter in mehr als 20 Werken einen Umsatz von rund 493 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter:
www.sca.com
www.scapackaging.com
www.scapackaging.de

Kontakt:
SCA Packaging Deutschland
Anja Röhrle
Bellingerstraße 7?9
36043 Fulda
+49 6 61 / 88 – 130

www.scapackaging.de
anja.roehrle@sca.com

Pressekontakt:
FAKTUM GmbH
Michael Fass
Friedrich-Ebert-Anlage 27
69117 Heidelberg
m.fass@faktum-kommunikation.de
+49 62 21 / 45 89-0
http://www.faktum-kommunikation.de