Sportlicher Zeitplan beim SV Dorsten-Hardt für Kunstrasenspezialist kein Problem

Trofil realisiert ersten Kunstrasenplatz für das Stadtgebiet Dorsten

Sportlicher Zeitplan beim SV Dorsten-Hardt für Kunstrasenspezialist kein Problem

Die Fasern richten sich nach starker Beanspruchung wieder auf

Die Trofil Sportbodensysteme GmbH & Co. KG hielt Wort und übergab pünktlich zum Start der 30. Sportplatz-Olympiade des SV Dorsten-Hardt den neuen Kunstrasenplatz. Der 1959 gegründete Verein ist der erste im Stadtgebiet Dorsten, der den alten Tennenplatz gegen einen modernen Kunstrasenplatz tauscht. Den von Trofil angebotenen und vereinsseitig favorisierten Kunstrasen TROFIL-GREEN® Muli-Turf 40 zeichnet seine Materialzusammensetzung aus. Der Rasen weist in nur einem Stich acht Monofilamente – 4 Spiralgarne und 4 glatte Garne – auf, die unterschiedlich geformt sind und sich auch im Gewicht unterscheiden. In Verbindung mit einer umweltschonenden Verfüllung sowie einer elastischen Tragschicht stellt er einen gelenkschonenden und verletzungsreduzierten Untergrund dar. Zeiten, in denen die Fußballer des SV Dorsten-Hardt mit aufgeschürften Knien in die Kabine gehen, gehören so der Vergangenheit an. Die spiralförmig produzierten Garne des Kunstrasens verfügen über ein starkes Aufrichtverhalten, was in der Form sowie den Eigenschaften des verwendeten Rohstoffs begründet liegt. Dabei beeinflussen die glatten Fasern nicht nur das Ballrollverhalten positiv, sondern reduzieren gleichzeitig auch das Reflektionsverhalten des Lichtes. Die verzwirnten Garne weisen eine höhere Noppenfestigkeit auf, da die Latexfläche an der Unterseite des Kunstrasenteppichs so jeden einzelnen Faden teilweise umschließt. Das natürliche Spiel- und Ballrollverhalten dieses Rasens sowie seine Optik und Beschaffenheit scheuen nicht den Vergleich mit dem natürlichen Vorbild. Ganz im Gegenteil, denn die Kunstrasenfläche trotzt sämtlichen mechanischen Einflüssen im Spielbetrieb ebenso wie Hitze, Frost, Niederschlägen oder starker Sonneneinstrahlung.

Die Geschichte der TROFIL Sportbodensysteme GmbH & Co. KG beginnt mit der Gründung des Mutterunternehmens, der MONOFIL-TECHNIK Gesellschaft für Synthese Monofile mbH, die seit 1984 in der Produktion hochqualitativer Monofilamente ab Haaresstärke tätig ist. Im Jahr 1996 nahm das Unternehmen die Fertigung monofiler Kunstrasenfäden auf. Vom Granulat bis zur Veredelung setzte die MONOFIL-TECHNIK dabei immer auf höchste Qualität. Mit der Gründung der TROFIL Sportbodensysteme GmbH & Co. KG im Jahr 2007 kamen die Bereiche Tuftung und Beschichtung hinzu. Seitdem fertigt und liefert TROFIL Kunstrasenprodukte für höchste Ansprüche aus einer Hand. So wird den Kunden ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Produktgestaltung und damit verbunden die direkte Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen garantiert. Im unternehmenseigenen Labor findet eine konsequente Forschung und Entwicklung statt, um stets den neuesten Stand der Technik sowie Qualität erster Güte bieten zu können. Von Beginn an setzt das Unternehmen daher auf das Qualitätsmerkmal “Made in Germany – made by TROFIL”.

Firmenkontakt
Trofil Sportbodensysteme GmbH & Co. KG
Eike Wedell
Löhestrasse 40
53773 Hennef
+49 (2242) 933 88-0
info@trofil-sport.de

Startseite

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
info@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de