Streit in der CSU

Vielleicht war Minister Ramsauer ja nicht so richtig Nüchtern als er das eigene Betreuungsgeld der CSU aus seinem Hause heraus kritisieren liess. Zumindest bei Hosrt Seehofer kam das erwartungsgemäß gar nicht gut an.

CSU-Chef Seehofer hat Bundesverkehrsminister Ramsauer wegen dessen Bedenken gegen das umstrittene Betreuungsgeld kritisiert. Der “Passauer Neuen Presse” sagte Seehofer, wenn ein Bundesminister der CSU bei einem für die Partei so bedeutsamen Gesetzesvorhaben einen Vorbehalt einlege, dann sei das keine gute Idee. Wie das Finanzministerium und drei von der FDP geführte Ressorts hatte auch Ramsauer Vorbehalte gegen den Gesetzentwurf von Familienministerin Schröder geäußert. Unter anderem hatte er hohe Lasten für seinen Haushalt befürchtet. Später sagte er allerdings, er habe keine Einwände mehr. Das Betreuungsgeld soll ab Januar nächsten Jahres allen Eltern zustehen, die sich zu Hause um ihre unter dreijährigen Kinder kümmern.

Aber mal ehrlich bei dieser Koalition der Peinlichkeiten und des Misstrauens wundert einen doch wirklich gar nichts mehr.Abwählen 2013 mehr kann man da nicht sagen. Ein Land regieren udn nach Vorne bringen können die jedenfalls nicht wirklich.