Tilgung eines Immobiliendarlehens

Angebote zur Tilgung ihres Immobilienkredites gab es in der Vergangenheit viele. Die sichere Variante die nun verblieben ist, ist das Annuitätendarlehen. Darlehenstilgungen über Lebensversicherungen haben sich genau so wenig  als nutzvoll herausgestellt wie Tilgung über Fonds. Allenfalls empfehlen sich diese Alternativen als Ergänzungstilgung, mehr aber sicherlich nicht.

Gerade das Thema Tilgen durch Fonds hat sich als nicht Ziel führend erweisen, auch wenn  zahlreiche Immobilienfinanzierungen wurden auf dem Höhepunkt der Börsen-Hausse vor einigen Jahren mit eingebauten Aktienfonds-Sparplänen abgeschlossen wurden.

Das Kalkül der  Bauherren war, geblendet von den Wachstumsraten des Aktienmarktes, sich einen Entschuldungsturbo in ihre Immobilienfinanzierung einzubauen.. Das Konzept sollte funktionieren ähnlich wie bei einer Lebensversicherungshypothek. Die Schulden werden nicht mehr laufend getilgt, sondern nach 20 oder 30 Jahren in einem Betrag zurückbezahlt. Das dafür erforderliche Kapital spart der Bauherr mit einem Fondssparplan an.

Heute wissen wir, das dies nahezu mit keinem Fonds funktioniert hat. Das bedeutet  das eine ganze Anzahl von Bauherren zwar viel in den Fonds einbezahlt hat, aber so gut wie nichts vom Anfangesdarlehen getilgt hat. De facto beginnen diese Bauherren jetzt bei Null mit der Tilgung des Darlehens. Der Bauherr der zu gleichen Zeit das Annuitätenmodell gewählt hat, hat heute schon ein Teil seines Ursprungsdarlehens getilgt.