Trotz Tattoo in die Chefetage dank unsichtbarem Unterhemd

Wie sich die persönliche Körpergestaltung am Arbeitsplatz stilvoll verstecken lässt

Trotz Tattoo in die Chefetage dank unsichtbarem Unterhemd

Unsichtbares Langarm-Unterhemd – mit Tattoo in die Chefetage

Nachdem sich Tattoos immer mehr verbreiten und nicht mehr nur mit Biker-Gangs oder Häftlingen in Verbindung gebracht werden, ist man heute ohne Tätowierung schon fast in der Minderheit. Kein Wunder also, dass sich auch so manch Bankangestellter der individuellen Körperschmuck-Kultur hingibt. Nun stellt sich für den modernen Tattoo-Träger aber oft die Frage wie man die geliebte Körpergestaltung mit dem Arbeitsplatz in Einklang bringen kann.

Denn trotz zunehmender Beliebtheit von Tattoos selbst bei „seriösen“ Künstlern, Sportlern oder TV-Moderatoren, ist von Akzeptanz in bestimmten Berufszweigen oder Positionen noch lange nicht die Rede.

Der Konflikt ist vorprogrammiert und ein „Aufsteigen“ in die Chefetage wird Tattoo-Trägern nicht leicht gemacht.

Es heißt also „Verstecken“, was man so als persönliche Botschaft auf die eigene Haut einbringen lassen hat. Konnte man sich bisher nur schwer behelfen und musste sich „leger gekleidet“ mit langen Pullovern oder Shirts behelfen, so gibt es jetzt die Möglichkeit im perfekten Business-Outfit zum nächsten Vorstellungsgespräch zu erscheinen, ohne dass die Personalabteilung auch nur einen Schimmer hat, was der Bewerber so alles verbirgt.

Um in der Chefetage stilvoll aufzutreten bedarf es bekanntlich dem unabdingbaren feinen Oberhemd. Doch die meisten modernen Oberhemden sind so fein, dass die ausdruckstarken Tätowierungen durch die feinen Stoffe durchscheinen. Der Blick des Chefs wandert so oft automatisch auf Arme, Schultern oder Brust, um zu erkennen was das Gegenüber so „auf der Haut trägt“.

Der Teltower Business-Unterwäsche Hersteller ALBERT KREUZ bringt mit seinem „unsichtbaren“ Langarm-Unterhemd (http://www.albert-kreuz.de/Herren-Bekleidung/Unterhemden/Business-Unterhemd-Langarm-unsichtbares-Unterhemd.html) nun erstmals eine Lösung auf den Markt. Das hautfarbene Herren-Unterhemd aus deutscher Produktion sitzt wie eine zweite Haut am Körper und verdeckt zuverlässig den Oberhemd-Bereich. Es bleibt völlig unsichtbar, zumal durch die dem menschlichen Teint nachempfundene Farbe möglichst wenig Kontrast entsteht. Durch die langen Ärmel können die besonders beliebten Arm-Tattoos verdeckt bleiben – kurz vor der Hemdmanschette endet der Ärmel und ist somit nicht zu sehen. Auch an die Herren, die keine Krawatte tragen, hat der Teltower Hersteller gedacht: ein besonders ausgeklügelter flacher V-Ausschnitt sorgt dafür, dass auch ein Hemdknopf offen getragen werden kann, ohne dass das Unterhemd hervorscheint.

Zu guter Letzt hat dieses „unsichtbare“ Unterhemd nicht nur die Funktion, dem Tattoo-Träger durch „Verdecken“ den Weg in die Chefetage zu ermöglichen, sondern es verhindert auch zuverlässig Schweißflecken auf dem Oberhemd! So bleiben also nicht nur die eigenen Tätowierungen versteckt sondern die sichtbare Nervosität wird praktischerweise direkt „weggezaubert“.

Wer in Berufen mit Publikumsverkehr nicht auf Vorurteile stoßen möchte oder den Schritt in die höhere Berufs-Ebene trotz individuellem Hautschmuck wagen möchte, der sollte in Zukunft das unsichtbare Unterhemd von ALBERT KREUZ im Standardprogramm seines Business-Outfits einplanen.

Firmeninfos:
Seit 2008 steht der Name der Brandenburger Firma ALBERT KREUZ für Qualität und Innovation bei gehobener Firmenunterwäsche bzw. Herrenunterwäsche. ALBERT KREUZ produziert Unterwäsche, die besonders auf die Bedürfnisse von Geschäftsmännern abgestimmt ist. Von der Socke über Retro-Pants bis zu Schleifen und Krawatten ist in dem Onlineshop alles in höchster Qualität und in verschiedenen Farben vorhanden, ausschließlich produziert in Deutschland.
http://www.albert-kreuz.de

Kontakt:
Albert Kreuz GmbH
Bettina Moghim
Rheinstr. 10a
14513 Teltow
03328 3310370
info@albert-kreuz.de
http://www.albert-kreuz.de