Tyczka Energie verkauft Energiespezialisten BLUENORM

Tyczka Energie verkauft Energiespezialisten BLUENORM

GERETSRIED- Die HSE AG erwirbt zum 01.12.2011 das 2009 gegründete Energiedienst-leistungsunternehmen BLUENORM GmbH aus Geretsried bei München. Das Unternehmen mit seinen vier Mitarbeitern berät gewerbliche und industrielle Kunden beim effizienten Einsatz von Energie und bei der Reduktion von Treibhausgas-Emissionen. BLUENORM bringt einen reichhaltigen Erfahrungsschatz aus über fünfzig erfolgreichen Beratungsprojekten bei meist mittelständischen Kunden ein, und alle Mitarbeiter sind von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für Energieeffizienz-Beratung bei kleinen und mittleren Unternehmen zertifiziert. Bisheriger Eigentümer von BLUENORM war die Tyczka Energie GmbH, ein Traditionsunternehmen mit dem Fokus Flüssig- und Industriegase. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Dr. Frank Götzelmann, Geschäftsführer Tyczka Energie GmbH: “Die Tyczka Unternehmensgruppe legt seit Jahren großen Wert auf gelebte Nachhaltigkeit und Steigerung der Energieeffizienz. Deshalb haben wir 2009 mit der BLUENORM eine eigene Gesellschaft ge-gründet, deren Fokus zunächst auf der Erstellung von CO2-Fußabdrücken lag. Das Beratungs- und Dienstleistungsspektrum wurde bis heute kontinuierlich weiter entwickelt. Besonderes Know How bieten die qualifizierten KfW-Berater im Bereich Energieeffizienz-Beratung. Mit dem Verkauf der BLUENORM profitiert das junge Unternehmen von umfassenden Synergien zu einem der führenden deutschen Energieversorger. Da die Arbeitsplätze in Geretsried erhalten bleiben, kann die Tyczka Gruppe auch künftig auf kurzem Wege auf die Kompetenz der BLUENORM zurückgreifen.”

“Wir arbeiten seit längerem mit der BLUENORM zusammen und schätzen deren Beratungskompetenz. Das Thema Energieeffizienz ist eine zentrale Säule unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Der Kauf von BLUENORM verstärkt unser Know-how in diesem Wachstumssegment”, erläutert Albert Filbert, Vorstandsvorsitzender der HSE.

Durch die Verbindung der neuen Energieeffizienzberatung mit dem bestehenden technischen Know-how von HSE Technik und den vielfältigen Angeboten von ENTEGA belege der HSE Konzern nach Ansicht von Filbert seinen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Energieversorgern. “Als Nachhaltigkeitskonzern können wir jetzt alle relevanten Produkte und Dienstleistung für eine umweltfreundliche und klimaschonende Energieversorgung anbieten”, betont Filbert. Außerdem bringe das Beratungsunternehmen einen großen Kundenstamm in Hessen, Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen und Sachsen mit ein, der gerade für ENTEGA Geschäftskunden neue Möglichkeiten erschließt.

Der HSE-Konzern ist mit über 2.500 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 3,74 Mrd. Euro einer der führenden Energie- und Infrastrukturdienstleister in Deutschland. Die Tochtergesellschaft ENTEGA verkauft pro Jahr rund 1,9 Terawattstunden Ökostrom und eine Terawattstunde klimaneutrales Erdgas. Damit ist das Unternehmen einer der größten Anbieter von klimaneutralen Energien. Der HSE-Konzern sieht sich als Wegbereiter einer atomstromfreien und CO2-neutralen Energieversorgung. Seine Nachhaltigkeitsstrategie folgt dem strategischen Dreiklang von “CO2 vermeiden, verringern und kompensieren”.

Die Tyczka Energie GmbH ist das Führungsunternehmen der mittelständischen Tyczka Unternehmensgruppe mit Firmensitz in Geretsried. Kerngeschäftsfelder sind die Energiever-sorgung (Propan und Butan), Industriegase und Kohlensäure, sowie Services. Die Unter-nehmensgruppe erwirtschaftet mit über 600 Mitarbeitern einen Umsatz von rd. 400 Millionen Euro.

Kontakt:
Tyczka Energie GmbH
Astrid Gövert
Blumenstraße 5
82538 Geretsried
astrid.goevert@tytogaz.de
08171 627-194
http://www.tytogaz.de