Versicherungsschutz: Herausforderung für Franchise-Gründer

Görlitz, 15. März 2012 (jk) – Wie bei einer Einzelgründung auch, müssen Franchise-Nehmer beim Start ins Unternehmertum für ihre soziale Absicherung selbst sorgen. Nur wenige Franchisegeber geben ihren Unternehmern bei der Frage nach der Art der Krankenversicherung und dem günstigsten Anbieter Hilfestellung oder können sogar mit eigenen Versicherungspartnern aufwarten: Meist sind angehende Franchisenehmer hier auf sich allein gestellt.

Grundsätzlich haben Selbständige bei Versicherungen allerdings bessere Gestaltungsmöglichkeiten als Arbeitnehmer und sollte diese nutzen, um einen optimalen Schutz bei möglichst geringen Kosten zu gewährleisten. Dabei sind es neben der Entscheidung zwischen privater und gesetzlicher Krankenkasse insbesondere die berufsbedingten Zusatzversicherungen, die Unternehmer gründlich erwägen sollten. Und hier spielt bei Franchisenehmern wie bei jeder Gründung die persönliche Lebenssituation eine Rolle für die Auswahl. Ein älterer, wohlhabender Gründer, dessen Ehefrau womöglich noch berufstätig ist und der im Laufe seiner Karriere bereits Rentenansprüche erworben hat, muss sich nicht im Rahmen seiner neuen Selbständigkeit Gedanken um zusätzlichen Rentenversicherungsschutz machen. Ein junger Unternehmer hingegen, der eine größtmögliche Sicherheit im Worst Case anstrebt, kann die Vorteile einer Basis- oder Rürüp-Rente für sich besonders gut geltend machen.

Leider ist die Versicherungsbranche unübersichtlich und Angebote in den meisten Fällen provisionsorientiert. Eine umfassende Erstübersicht für Gründer und Unternehmer ohne Vorbildung im Versicherungswesen fehlt – diese sind deshalb oft auf Tipps aus dem privaten Umfeld angewiesen. “Leider gibt es keine einheitliche Anlaufstellen, wo sich Franchisenehmer über die Notwendigkeit von Versicherungen in der Selbständigkeit informieren können und ihnen individuelle Lösungen geboten werden”, erklärt Andreas Schilling, Geschäftsführer des Franchise-Portals www.franchisetip.de.

Speziell um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, hat Schilling daher die Plattform www.jetzt-praemien-senken.de ins Leben gerufen. Hier finden Franchisenehmer auf sich zugeschnittene Informationen zum Versicherungsangebot sowohl im privaten als auch im gesetzlichen Bereich. Von der Privathaftpflicht über Zusatzversicherungen bis hin zu speziellen Angeboten finden Selbständige hier für jede individuelle Situation das richtige Angebot. Zusätzlich kann für jede Versicherungsart ein individueller Online-Tarifvergleich durchgeführt werden, der von allen Versicherungsanbietern je nach Alter und Berufsgruppe das günstigste Versicherungsangebot findet.

2603 Zeichen mit Leerzeichen

Über franchisetip.de

Franchisegeber und Franchisenehmer gehen beide ein hohes Risiko durch den Abschluss des Franchisevertrags ein. Dies vor allen Dingen durch die asymmetrisch verteilten Informationen bezüglich der Wertigkeit des Franchisesystems und der Qualifizierung des Franchisenehmers. Die Plattform franchisetip.de informiert anschaulich über die unterschiedlichen Sichtweisen der Franchisegeber und Franchisenehmer und schafft so das notwendige Wissen und mehr Vertrauen für den Einstieg in ein Franchisesystem bzw. für den Start als Franchisegeber. Über die Partnerschaft mit einem bundesweit führenden Beraternetzwerk kann zudem jederzeit eine qualifizierte Vor-Ort-Franchise-Beratung sichergestellt werden. Neben der Unterstützung bei der Finanzierung wird insbesondere dem Franchisenehmer an den Beratungspunkten des Netzwerks immer auch neutrale Beratung zum Einstieg in Franchisesysteme angeboten.

franchisetip.de ist ein Service der
KEYNA GROUP GMBH

Kontakt:
franchisetip.de / Ein Service der Keyna Group GmbH
Keyna Group GmbH
Parkstraße 3
02826 Görlitz
+49(0)3581.64 90 457

http://www.franchisetip.de
info@keyna.de

Pressekontakt:
Keyna Group GmbH
Jeanine Kulhava
Parkstraße 3
02826 Görlitz
jk@keyna.de
+49 (0)3581.64 90 455

HOME