Wenn es hilft

Wer Streit mit seinem Energieversorger hat, kann sich künftig bei einer Schlichtungsstelle Hilfe holen.

Wirtschaftsminister Rösler und Verbraucherministerin Aigner stellen die neue Einrichtung heute offiziell vor. Sie wird von einem Verein betrieben, in dem sowohl die Energiewirtschaft als auch Verbraucherschützer vertreten sind. Ziel ist es, bei Streitigkeiten eine außergerichtliche Einigung zu finden. Anfragen nimmt die Schlichtungsstelle ab dem 1. November entgegen. Der Service ist kostenlos.

Quelle:MDR