Zahnzusatzversicherung: Worauf müssen Sie bei einem Abschluss achten?

Angesichts des Tarif-Dschungels in der Zahnzusatzversicherung ist es nicht einfach, die passende Absicherung zu finden. Eine leistungsstarke Zahnzusatzversicherung sollte bestimmte Kriterien erfüllen.

Zahnzusatzversicherung: Worauf müssen Sie bei einem Abschluss achten?

Zahnzusatzversicherung: Worauf man achten sollte

Vergleich deckt gute Tarife auf

Eine Zahnzusatzversicherung ist derzeit in aller Munde. Dies ist nicht weiter verwunderlich, zumal die Kostenübernahme der Krankenkassen immer geringer ausfällt und gleichzeitig der Eigenanteil des Patienten steigt. Nur eine gute Zahnzusatzversicherung stellt sicher, dass der Versicherte kein kleines Vermögen für eine kostenintensive Zahnbehandlung aufbringen muss. Wer allerdings im Leistungsfall nicht mit etwaigen Ausschlüssen konfrontiert werden möchte, muss bei der Auswahl der Zahnzusatzversicherung bedacht vorgehen und den Leistungsumfang genauestens unter die Lupe nehmen. Eine Übersicht sowie einen kostenlosen Vergleich verschafft das Verbraucherportal www.Beste-Zahnzusatzversicherung.com (http://www.beste-zahnzusatzversicherung.com) .

Nicht jede Zahnzusatzversicherung hält was sie verspricht

So gibt es auf dem Markt durchaus Tarife, welche Leistungen nur innerhalb sehr geringer Höchstgrenzen übernehmen. Eine Summenbegrenzung bei Inlays von 100 Euro kann angesichts möglicher Kosten von über 500 Euro zu einer finanziellen Lücke führen, die Sie aus eigener Tasche schließen müssen. Gerade in den ersten Jahren sehen viele Tarife eine sogenannte Zahnstaffel vor, welche die maximale Kostenerstattung innerhalb eines Jahres begrenzt. Von großer Bedeutung ist auch das Erstattungssystem. Bei Absicherung des Zahnersatzes ist es in diesem Zusammenhang besonders wichtig, dass die Leistungspflicht der Zahnzusatzversicherung nicht an einer Vorleistung der Krankenkasse gekoppelt ist. Ein Aufschlag von 100% auf den Festzuschuss hört sich zwar gut an, ist angesichts der geringen Zuschusshöhe jedoch viel zu wenig. Zu bevorzugen ist demnach eine Zahnzusatzversicherung, die einen prozentualen Zuschuss zum Rechnungsbetrag erstattet. Auch in diesem Fall können die Erstattungssätze – meist zwischen 50 und 100% – variieren.

Höherwertige Versorgung ist keine Selbstverständlichkeit

Eine Zahnzusatzversicherung sollte neben den Leistungen für Zahnersatz auch Kostenerstattungen für Zahnprophylaxe und vorsorge vorsehen. Dann sind zumeist auch Parodontose-, Wurzelbehandlungen, Kunststofffüllungen sowie professionelle Zahnreinigungen enthalten. In diesem Fall könnte sich der Versicherte ohne Kostenrisiko für eine Keramik- oder Goldfüllung entscheiden, anstelle der optisch weniger ansprechenden Amalgamfüllung. Hierbei sollte überprüft werden, ob für diese Leistungen spezielle Erstattungshöchstbeträge definiert sind. Einige Tarife sehen sogar Leistungen für sogenannte Aufbiss-, bzw. Knirscherschienen sowie Fissurenversiegelung vor. Ist die Zahnzusatzversicherung für das eigene Kind vorgesehen, sollte auf die Mitversicherung von kieferorthopädischen Maßnahmen geachtet werden. Beachtet werden sollte, dass die Zahnzusatzversicherung in der Regel auch für Kieferorthopädie in den ersten Vertragsjahren eine Summenbegrenzung vorsieht.

Eintrittsalter und Wartezeit

Der Abschluss der Zahnzusatzversicherung sollte so früh wie möglich erfolgen. Schließlich hängt der Beitrag vom Alter und dem Zustand der Zähne ab. Erhebliche Unterschiede gibt es ebenso in Bezug auf die Dauer der Wartezeit. Diese gibt an, wann die vertraglich vereinbarten Leistungen erstmalig erbracht werden. Während einige Versicherer hierbei eine Wartezeit von 8 Monaten zugrunde legen, kommen andere mit 3 Monaten oder gänzlich ohne zurecht.

Für weitere Informationen und Fragen steht das unabhängige Verbraucherportal www.Beste-Zahnzusatzversicherung.com (http://www.beste-zahnzusatzversicherung.com) zur Verfügung. Erfahrene Versicherungsexperten und fachkundige Zahnärzte haben zudem einen ausführlichen Vergleich erstellt und Wissenswertes rund um die Zahnzusatzversicherung übersichtlich zusammengestellt.

Über continoa
Die continoa GmbH mit Sitz in Neusäß betreibt derzeit zwei Vergleichsportale für Versicherungen: www.beste-zahnzusatzversicherung.com und www.beste-pflegezusatzversicherung.com. Dabei geht die continoa GmbH einen ganz neuen Weg: um bestmögliche Verbraucher-Orientierung zu bieten, wurden die beiden Portale speziell aus der Verbraucher-Perspektive entwickelt. Für jede Portal-Entwicklung und den laufenden Betrieb stellt die continoa GmbH exklusiv Experten bereit, die Praxis Know-How und Expertise einbringen.
Eine weiterer Schritt in der Verbraucher-Optimierung stellt die Entwicklung der „Verbraucher-Schutz-Plakette®“ dar, die eine maximale Transparenz und Orientierung bietet. Diese Plakette wird exklusiv nur auf den Portalen: www.beste-zahnzusatzversicherung.com und www.beste-pflegezusatzversicherung.com vergeben.

Kontakt:
continoa GmbH
Helge Fétz
Am Eichenwald 6a
86356 Neusäß
+49 (0) 821-2527878
marketing@continoa.de
http://www.continoa.de