Zusammenstöße in Ägypten

In Ägypten sind beim gewaltsamen Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten zwei Menschen getötet worden. Etwa 700 Personen wurden verletzt.

Die Auseinandersetzungen hatten begonnen, als Sicherheitskräfte ein Zeltlager von Aktivisten auf dem Tahrir-Platz räumen wollten. Noch am frühen Morgen waren Polizisten im Einsatz, um tausende Menschen von dem zentralen Platz zu vertreiben. Auch in anderen Städten gab es Zusammenstöße. Die Opposition fordert von den Militärmachthabern, so schnell wie möglich die Geschicke des Landes in zivile Hände zu geben. In gut einer Woche wird in Ägypten gewählt.