Aon Hewitt Asset Manager Studie: Investoren sind bereit, mehr in Schwellenländer zu investieren

Wachstum wird in neuen Märkten gesucht

Institutionelle Investoren werden in den nächsten 18 Monaten verstärkt Interesse an Anleihen und Aktien aus den Schwellenländern zeigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Aon Hewitt, bei der Asset Manager mit einem Portfoliovolumen von insgesamt 17 Billionen Euro befragt wurden. Dieses Ergebnis zeugt von einem wieder erstarkten Vertrauen in die sogenannten “Emerging Markets”. Aus ihnen hatten sich viele Investoren nach dem Arabischen Frühling zurückgezogen. Insgesamt hat sich die Stimmung bezüglich globaler Aktien sehr verbessert, wohingegen europäische in der Gunst der Investoren immer stärker sinken. “Das ist vor allem der andauernden Krise innerhalb der EU zuzuschreiben”, so Dr. Torsten Köpke, Head of Investment Consulting bei Aon Hewitt in Deutschland. “Investoren setzen daher auf mehr Diversifikation und jene Märkte, die mit hohen Wachstumszahlen locken können.”

Neben den Anleihen und Aktien in Schwellenländern sowie Globalen Aktien werden Alternative Assetklassen, High-Yield-Anleihen und diversifizierte Wachstumsfonds im Zentrum der Investitionstätigkeit institutioneller Anleger stehen. Letztere sollen vor allem bessere risikoadjustierte Ergebnisse liefern. Auch in Hedgefonds wird weiter investiert – wenn auch in geringerem Ausmaß als noch 2011 und nicht mehr über Dach-Hedgefonds. Anlagen in Staatsanleihen sollen dagegen maßgeblich abgebaut werden, ebenso wie regionale europäische Aktien.

“Investoren verlangen von ihren Assetmanagern zukünftig, Risiken effektiver zu steuern – Multi-Asset-Strategien sind gefragt”, interpretiert Dr. Köpke die Ergebnisse. “Die Forderung nach aktienähnlichen Renditen mit geringerer Volatilität wird auf kurze Sicht vor allem diversifizierten Wachstumsfonds zugutekommen, da sie die neuen Bedürfnisse institutioneller Anleger am besten abdecken können.”

Über Aon Hewitt
Aon Hewitt ist weltweit führend in Sachen HR-Lösungen. Das Unternehmen konzipiert, implementiert, kommuniziert und verwaltet Lösungen und Strategien in den Bereichen Human Resources, Investment Consulting, Pension Administration, Vergütung und Talent Management. Zudem berät Aon Hewitt in komplexen Fragestellungen der betrieblichen Altersversorgung. Weltweit ist Aon Hewitt mit mehr als 29.000 Mitarbeitern in 90 Ländern vertreten. In Deutschland arbeiten rund 400 Mitarbeiter an den Standorten München, Mülheim, Frankfurt, Wiesbaden, Stuttgart, Hamburg und Berlin. Weitere Informationen zu Aon Hewitt finden Sie unter www.aonhewitt.de.

Über Aon
Der Aon Konzern ist der führende globale Dienstleister für Risikomanagement, HR-Lösungen und Outsourcing-Services sowie Versicherungs- und Rückversicherungsmakler. Weltweit ermöglichen es mehr als 61.000 Mitar-beiter durch ihr branchenführenden Wissen und ihre technische Know-how, Kunden in über 120 Ländern mit innovativen und effizienten Lösungen für Risikomanagement und Arbeitsproduktivität einen deutlichen Mehrwert zu bieten. Dafür wurde Aon mehrfach als weltbestes Broker-Unternehmen, Versicherungs- und Rückversiche-rungsmakler, Captive Manager und Berater für Sozialleistungen ausgezeichnet. Weitere Informationen zu Aon gibt es unter www.aon.com, unter www.aon.com/unitedin2010 zudem alles über die globale Partnerschaft zwischen Aon und Manchester United inklusive Trikotsponsoring des Vereins durch Aon.

Kontakt:
Aon Hewitt
Elisabeth Preihs
Dantestr. 4-6
65189 Wiesbaden
+49 611 928 83-200

http://www.aonhewitt.com
pressegermany@hewitt.com

Pressekontakt:
Press’n’Relations GmbH
Andrea Wagner
Magirusstr. 33
89077 Ulm
aw@press-n-relations.de
0049 731 96287-18
http://www.press-n-relations.de