Ausgezeichnetes Qualitätsmanagement: Ludwig-Erhard-Preis für Rottweiler Kanzlei WSS

Forschungsministerin Annette Schavan verleiht deutschen Business-Exzellenz-Preis

Ausgezeichnetes Qualitätsmanagement:  Ludwig-Erhard-Preis für Rottweiler Kanzlei WSS
Christian Lamers (1. von links) und Winfried Schmid (2. von links) von WSS (www.aktivberaten.eu) nehmen den Ludwig-Erhard-Preis aus den Händen von Bundesforschungsministerin Annette Schavan (rechts) entgegen. Die Preisverleihung moderierte die Journalisti

Die Rottweiler Unternehmensgruppe WSS AKTIV BERATEN (www.aktivberaten.eu) hat am Mittwochabend in Berlin vor 350 Gästen von Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan den Ludwig-Erhard-Preis erhalten. Der Preis wird jährlich von der Initiative Ludwig-Erhard-Preis (ILEP) ausgelobt und würdigt herausragende, ganzheitliche Managementleistungen deutscher Unternehmen.

Gemeinsam mit WSS wurden im Bereich der größeren und großen Unternehmen auch die Endress + Hauser Conducta sowie das BMW Motorrad-Werk Berlin ausgezeichnet. Zusammen mit Auszeichnungen für Finalisten und Silbermedaillen-Gewinner (darunter das Bosch-Werk Feuerbach, Schöck aus Baden-Baden und dem Assa-Abloy-Werk in Albstadt) gingen fast die Hälfte aller Auszeichnungen nach Baden-Württemberg.

Nach Überzeugung der Juroren zeichnen sich diese Unternehmen durch ihr überdurchschnittliches Qualitätsbewusstsein, ihre Kundenorientierung und ihren ausgeprägten Business-Exzellenz-Gedanken aus. Im Namen der Jury attestierte deren Sprecher Prof. Dr. Wolfgang Vogt der WSS, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln, laufend Prozesse zu verbessern, Innovationen anzustoßen und in diesem kontinuierlichen Verbesserungsprozess die Mitarbeiter beispielhaft einzubinden. WSS ist als Steuerkanzlei gewachsen – und hat sich zwischenzeitlich in der aktiven Beratung etabliert. Diese Weiterentwicklung des Unternehmens sei durch die gelebte Identifikation und das Engagement der Mitarbeiter vorbildlich gelungen. Die WSS-Belegschaft zeichne sich durch ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Verantwortung aus – und das mache den Unterschied im Wettbewerb.

Stellvertretend für die rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Rottweil und Schramberg nahmen Winfried Schmid und Christian Lamers den Preis aus den Händen von Bundesforschungsministerin Annette Schavan entgegen. Gefragt nach dem Erfolgsrezept von WSS antwortete Schmid: “Wir sind ein unschlagbares Team! Die Mitarbeiter sind das Geheimnis unseres Erfolgs, Systeme und Prozesse helfen ihnen dabei.” Dadurch werde das besondere Merkmal des Miteinanders zu einem Teil der Unternehmenskultur. Christian Lamers ergänzte: “Wir haben vor Jahren entschieden, uns aus der Rolle des reinen Deklarationsberaters zu verabschieden.” Diese Erkenntnis sei zum Motor für Wachstum und Entwicklung geworden: WSS hilft seinen Mandanten, reale wirtschaftliche Dynamik mit Wissen und Kompetenz zu meistern. Gleichzeitig hat WSS an sich selbst gearbeitet. Nach erfolgreichen ISO-Zertifizierungen und der Einführung höchster Qualitätsmanagement-Standards arbeite WSS heute auf einem Qualitätsniveau, wie man es sonst nur von besonders erfolgreichen Industrieunternehmen kennt.

Mit der Unternehmensgruppe WSS hat erstmals seit Auslobung des Ludwig-Erhard-Preises im Jahr 1997 eine Steuerberatungskanzlei die höchste deutsche Auszeichnung für gelebtes Qualitätsmanagement erhalten. Zuvor haben Experten das Unternehmen genau unter die Lupe genommen: Eine Woche lang analysierten sieben Qualitätsmanagement-Experten der Initiative Ludwig-Erhard-Preis Abläufe und Prozesse in Rottweil, dazu führten die Assessoren Interviews mit den Mitarbeitern und der Geschäftsführung. Auf Basis dieser Untersuchungen erreichte WSS in der Beurteilung der Jury 610 von 1000 möglichen Punkten. Winfried Schmid: “Für uns ist dieser Preis Herausforderung und Ansporn, unseren Weg konsequent weiter zu gehen. Ich glaube sogar: Je besser ein Unternehmen aufgestellt ist, desto mehr Verbesserungspotenzial sieht man.”

Bei WSS wird aktuell beispielsweise daran gearbeitet, Schwerpunktteams zu bilden, die bestimmte Kompetenzfelder außergewöhnlich gut ausfüllen. “Unser Kundenspektrum reicht von Privatpersonen über Unternehmen mit einem Mitarbeiter bis hin zu Gesellschaften mit einigen hundert Beschäftigten. Jeder dieser Kunden ist für uns gleich wichtig und verdient die bestmögliche Beratung”, so Schmid. Gleichzeitig aber unterscheiden sich die Beratungsthemen: Handwerker haben andere Anforderungen an ihren Steuerberater als international tätige Mittelständler oder etwa Freiberufler. Mit den Schwerpunktteams sollen diese speziellen Anforderungen noch besser bedient werden – ganz im Sinne des WSS-Leitspruchs: AKTIV BERATEN.

Auch Bundesforschungsministerin Annette Schavan lobte: “Neues zu entdecken, neue Wege zu gehen, gehört zur Leitkultur einer Nation.”

Ähnlich äußerte sich Thomas Kraus, Vorsitzender Initiative Ludwig-Erhard-Preis. Er zitierte den Erfinder Thomas Alva Edison: “Wenn es einen Weg gibt, etwas besser zu machen – finde ihn!” Von diesem Leitspruch seien die Preisträger 2011 offenkundig beseelt, die “als Musterunternehmen für Spitzenleistungen Made in Germany” stünden. Für die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands könne das nur gut sein, so Kraus, der anfügte: “Die ganzheitliche Betrachtung der Leistungsfähigkeit eines Unternehmens wird immer wichtiger.”

Vor der Preisverleihung an die aktuell bestgeführten Unternehmen Deutschlands sprach der Politiker und Publizist Dr. Joachim Gauck über Freiheit und Verantwortung. Wie auch Forschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan zollte Gauck den Unternehmen größte Anerkennung. “In Deutschland ist Jammern schick – die Feuilletons sind voll davon. Unternehmen wie diese jedoch beweisen, dass uns um unser Land nicht bange sein muss!”

HINTERGRUND

Die WSS Unternehmensgruppe (www.aktivberaten.eu) beschäftigt rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Rottweil und Schramberg. Die Gesellschaft geht zurück auf die 1949 gegründete Kanzlei von Steuerberater Dr. Peter Harro Levsen. 1995 entstand hieraus die Sozietät WSS, benannt nach den Initialen der Gründungspartner Willburger, Schittenhelm und Schmid. Seit 1999 ist der Bereich der betriebswirtschaftlichen Beratung in einem eigenständigen Unternehmen, der WSS Unternehmensentwicklung, organisiert. Zudem ist die WSS Personalmanagement GmbH seit 2005 mit der Spezialisierung auf die Bereiche Lohn und Gehalt sowie weitere Personaldienstleistungen, wie Personalsuche und Weiterbildung, tätig.
Mit diesen Kompetenzfeldern aus Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Personalmanagement, Unternehmensentwicklung, Wissens-Akademie und Mediation ist die WSS Unternehmensgruppe heute breit aufgestellt.

PPT media ist eine Content-Agentur, die sich auf Pressearbeit und Produktion von Fach- und Special-Interest-Magazinen spezialisiert hat.

Kontakt:
PPT media
Anselm Popp
Bahnhofsplatz 1
77694 Offenburg
info@pptmedia.com
07854 989352
http://www.pptmedia.com