Deutsch-Kongolesische Industrie- und Handelskammer

Die Deutsch-Kongolesische Industrie- und Handelskammer, deren Präsidentin die Prinzessin Odette Maniema Krempin ist, bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen an. Mit 20 Fachleuten ist die Kammer gut darauf vorbereitet, Ihrem Unternehmen dabei zu helfen, seinen Weg in die Märkte zu finden. Unsere Erfahrung erstreckt sich auf alle Aspekte des Handels und des Investments zwischen der DR Kongo und Deutschland.

Die Demokratische Republik Kongo ist möglicherweise eines der reichsten Abbauländer Afrikas.

Der Kongo ist der größte Kobaltproduzent der Welt und ein wichtiger Lieferant für Kupfer und Diamanten. Er verfügt über bedeutende Vorkommen an Tantal, das zur Herstellung von elektronischen Komponenten in Computern und Mobiltelefonen verwendet wird.

Die DR Kongo für sich genommen hat die agro- ökologische Kapazität, Nahrung für 2 bis 3 Milliarden Menschen anzubauen. Derzeit wird weniger als 5 Prozent der potentiell landwirtschaftlich nutzbaren Fläche bewirtschaftet.
Wenn in moderne Landwirtschaftsmethoden investiert würde, könnte das Land daher alle Menschen ernähren, die in dem Zeitraum von heute bis zum Jahre 2050 geboren werden, (wenn die Bevölkerung des Planeten auf rund 9 Milliarden Menschen angewachsen sein wird).

Der Fluss Kongo ist vom Volumen her weltweit der zweitgrößte und das Land besitzt den zweitgrößten Regenwald der Erde (18 % des verbleibenden tropischen Regenwaldes auf unserem Planeten). Der Bewuchs des afrikanischen Kontinents befindet sich zu 70 Prozent im Kongobecken, damit stellt dieses mit über 600 Baumsorten und 10.000 Tierarten einen Großteil der biologischen Artenvielfalt Afrikas. Das Kongobecken besitzt, grob geschätzt, 8 Prozent des weltweit existierenden, in Wäldern gespeicherten Carbons (Kohlendioxids).

Während das restliche Afrika und die Welt zurzeit in eine noch nie dagewesene Energiekrise hineinschlittern, kann die DR Kongo in Hülle und Fülle Elektrizität erzeugen. Es sind große “Elektrizitäts-Autobahnen”, die von der DR Kongo aus das westliche Afrika, das südliche Afrika, den Norden Afrikas und sogar Europa miteinander vernetzen sollen, geplant. Mit einem hydrographischen Reservoir von 3.680.000 km² besitzt die DR Kongo ein beeindruckendes hydraulisches Potential, womit das Land die größte Frischwasserreserve der Welt darstellt.

Deutsch-Kongolesische Industrie- und Handelskammer

Kontakt:
Deutsch-Kongolesische Industrie- und Handelskammer
Poosatha Kriengkraisakul
Westendstr. 19
60325 Frankfurt am Main
info@dk-ihk.de
069-47881804
http://www.dk-ihk.de