Deutsche Kompensation forciert Aktivitäten im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR)

Die Deutsche Kompensationsgesellschaft mbH (DKG) und ihr Partner follow&help initiieren, konzipieren und veranstalten immer mehr CSR-Aktivitäten. Jüngste Beispiele für das CSR-Engagement der DKG sind der Pädagogik-Circus Rambazotti und das Bell-Amani-Projekt.

CSR-Projekte sind fester Bestandteil der Unternehmens-Strategie und -Kultur der Deutschen Kompensationsgesellschaft mbH (DKG). Die Unterstützung sozialer Projekte wird von der DKG und den über 700 Unternehmen im DKG-Netzwerk als Möglichkeit gesehen, Gutes zu tun und darüber zu reden.

Aber noch wichtiger als die selbstverständlich wünschenswerte positive Öffentlichkeitsarbeit und PR ist es für DKG-Geschäftsführer Peter Gipters CSR-Projekte anzustoßen, die es den Netzwerk-Unternehmen ermöglicht, sich sozial engagieren – und das ohne eigenen Planungsaufwand.

In der Praxis läuft das so ab, dass sich follow&help und DKG auf ein soziales CSR-Projekt verständigen, dieses vorbereiten, dafür innerhalb der DKG-Teilnehmerschaft per Internetseite und Newsletter werben, das Projekt durchführen – und zum Schluss über die klassischen und internetbasierten Medien-Kanäle kommunizieren.

Ein bewährtes Konzept: In der Vergangenheit konnten bereits zahlreiche CSR-Projekte in Kitas und Schulen, auf Abenteuerspielplätzen, im Wald und an vielen anderen Orten realisiert werden. Die beteiligten Unternehmer aus dem DKG-Netzwerk haben gemalert, gepflanzt, ausgebaut, gestaltet und aufgeräumt.

Jedes CSR-Projekt wurde zu einer win-win-Situation für alle Beteiligten. Kein Wunder also, dass das Erfolgsmodell CSR + DKG in Zukunft noch weiter ausgebaut werden soll. So versteht man auch die neue Unterstützung für den Pädagogik-Circus Rambazotti und das Bell-Amani-Projekt.

Circus Rambazotti: Riesen-Zirkus für die gute Sache

Der Circus Rambazotti engagiert sich für benachteiligte und behinderte Kinder – und lädt sie in ihren Mitmach-Zirkus ein. Die Kinder schnuppern Zirkusluft, lernen akrobatische Zirkus-Kunststücken und dürfen sich an Zirkusgeräten ausprobieren. Das stärkt Selbstvertrauen und Persönlichkeit.

Bell Amani: Glocken für den Frieden

Bell Amani unterstützt eine Vielzahl humanitärer und öko-sozialer Projekte und Private-Public-Partnership-Infrastruktur-Projekte auf der ganzen Welt. Alle Projekte werden dabei von Friedensglocken symbolisiert, die eine Achse des Friedens bilden sollen, die sich über die gesamte Welt erstreckt.

Weitere Informationen über das CSR-Engagement der Deutschen Kompensation gibt“s im Internet unter http://www.deutsche-kompensation.de/index.php/aktuelles/csr-projekte

Die DKG Deutsche Kompensationsgesellschaft mbH ist ein unschlagbares Markt- und Finanzierungsinstrument: Unter dem Motto „Immer schön liquide bleiben“ vernetzen sich die Teilnehmer der Deutschen Kompensation und tätigen Geschäfte.

Die Deutsche Kompensation hat mehr als 10 Jahre Erfahrung im Bereich multilateraler Kompensationsgeschäfte: Sie initiiert und moderiert attraktive Gegengeschäfte – für inzwischen über 700 mittelständische Unternehmen in Deutschland und im Ausland.

Noch vor Jahren waren Kompensationsgeschäfte nur den Top-500-Unternehmen Deutschlands vorbehalten – jetzt ist die Kompensation auch für den Mittelstand möglich. Moderne Datenverarbeitung, ausgereifte Methoden und kostengünstige Hilfsmittel ermöglichen nun mittelständische Unternehmen die Vorteile der Kompensation völlig auszuschöpfen.

Kontakt:
DKG Deutsche Kompensationsgesellschaft mbH
Peter Gipters
Stralauer Str. 62
10179 Berlin
0 30 / 1389 4000
info@deutsche-kompensation.de
http://www.deutsche-kompensation.de

Pressekontakt:
Thorsten Simon I IDEENGOLD
Thorsten Simon
Immanuelkirchstraße 29
10405 Berlin
01775975245
thorsten.simon@ideengold.de

WERBETEXTER, TEXTER & CO