Preisdrücker oder Gewinnbringer?! Was Einkäufer für die Wirtschaft bewegen

Auf Einkauf spezialisiertes Beratungsunternehmen amc Group feiert 10-jähriges Bestehen

Bonn, 04.12.2012 – Firmen kaufen heute global ein und lagern viele ihrer Tätigkeiten aus. Verantwortlich hierfür ist der Einkauf, dessen Arbeit immer wichtiger wird. Was Einkäufer 2013 zum Unternehmenserfolg und zur Krisenbewältigung beitragen können, das diskutieren Manager beim Procurement Day der amc Group auf dem Petersberg/Königswinter. Mit der Veranstaltung feiert die Bonner Einkaufs- und Strategieberatung amc Group ihr 10-jähriges Bestehen.

Keine Berufsgruppe verfügt über mehr Einfluss

„Es gibt keine Berufsgruppe, die im Moment über mehr Einfluss verfügt, als der Einkauf“, konstatiert Moderator und Festredner Prof. Dr. Klaus Schweinsberg und verweist auf den Einkaufsmanager-Index, der den Finanzmärkten als wichtiger Indikator für die Konjunkturentwicklung in Europa gilt. Trotzdem sei es um das Image des Einkaufs nicht zum Besten bestellt. „Lieferanten-Knebel, Preisdrücker, korruptionsverdächtig“, Schweinsberg, langjähriger Capital-Chefredakteur, wirft einen durchaus kritischen Blick auf die Beschaffung, zeigt aber auch, wohin die Reise geht. „Der Einkauf betreibt für die Unternehmen aktiv Wertschöpfung. Er stellt sicher, dass die weltweite Lieferkette effizient und verlässlich funktioniert“, fasst amc Managing Partner Markus Bojack die Entwicklung zusammen.

Der Einkauf verhandelt nicht nur Preise

Tatsächlich hat sich die Rolle des Einkaufs in den letzten Jahren stark verändert. Großunternehmen und viele Mittelständler verfügen über feste Regelwerke, die die Transparenz bei Auftragsvergaben sicherstellen. „Der Einkauf steht heute unter ständiger Beobachtung“, beschreibt Volker Ross, Einkaufsleiter Europa der Deutschen Telekom AG, den Wandel. Üppige Präsentkörbe und das Hofieren durch Lieferanten gehören der Vergangenheit an. Der Einkauf managt die vielfältigen Geschäftsbeziehungen auf den internationalen Beschaffungsmärkten, nimmt Einfluss auf die Produktentwicklung und stellt sicher, dass weltweit Rohstoffe, Materialien und Komponenten termingerecht und in der vereinbarten Qualität für die Produktion bereitstehen. „Es gilt, die Lieferanten zu finden, die für das Unternehmen das beste Ergebnis garantieren“, erklärt amc Managing Partner Joachim von Lüninck. Verhandlungsmasse seien neben dem Preis deshalb immer auch Qualität, Zuverlässigkeit, Termintreue und Service. Zentral sei, dass ein Unternehmen weder mit zu vielen Lieferanten zusammenarbeite (und im Bestell-Wildwuchs zu viel Geld ausgebe), noch mit zu wenigen Zulieferern (und etwa Lieferungen ersatzlos ausfallen). Allein mit dem Marketing in eigener Sache klappt es für die Einkäufer nicht immer. „Die Einsparungen und Ergebnisse, die der Einkauf erzielt, sollten für alle im Unternehmen sichtbar sein“, mahnt Andreas Kehl, Einkaufsleiter der Phoenix Contact GmbH & Co. KG.

Einkäufer brauchen heute sehr viel Know-how

All das fordert von den Einkäufern viel mehr Know-how als in früheren Jahren. Gute Einkäufer sind Mangelware. Die meisten Nachwuchskräfte (Betriebswirte, Wirtschaftsingenieure) können mit dem Berufsbild zudem wenig anfangen. Prof. Dr. Elisabeth Fröhlich, Beirätin der amc Group und Professorin an der CBS Cologne Business School, versucht ihre Studenten deshalb über die abwechslungsreiche Tätigkeit aufzuklären und sie auf diesem Weg für die Beschaffung zu begeistern. Auch amc Group schult Einkäufer in einer eigenen Akademie und macht sie für die aktuellen Anforderungen des Berufes fit. „Den Einkauf modern zu gestalten ist der erste Schritt. Die Mitarbeiter müssen mit den neuen Aufgaben aber auch mitwachsen“, begründet amc Managing Partner Andreas Pohle die Notwendigkeit der Qualifizierung. Auch Personalberater Theo Kowalski wirbt auf dem Petersberg für den Einkauf in seiner neuen Form: „Modernes Einkaufen bedeutet managen von Lieferanten, von Menschen, von Abläufen und Funktionen. Deshalb ist der Einkauf ein exzellentes Sprungbrett auch in andere Unternehmensbereiche.“

Über die amc Group

Die amc Group ist auf den Einkauf spezialisiert. Die drei Leistungsbereiche sind Consulting, Academy und Manpower. Die Berater der Business Unit Consulting führen branchenübergreifend Projekte zu Strategie, Steigerung der Effizienz von Prozessen und Organisation, sowie zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit und des Wertbeitrages im Einkauf durch. Die Business Unit Academy bietet Einkaufs-Know-how in einer neuartigen Kombination von E-Learning und kundenspezifischen In-house-Seminaren sowie Coachings an. Die Business Unit Manpower schließlich vermittelt erfahrene Einkäufer als Interimsmanager, überlässt Arbeitnehmer im Einkauf und angrenzenden Bereichen und bietet Personalvermittlung speziell für den Einkauf an.
Die amc Group arbeitet im Verbund mit einem internationalen Partnernetzwerk.

Kontakt:
a.m.corporate GmbH
Michaela Tittmann
Ulrich-von-Hassell-Str. 64
53123 Bonn
0228 7638132
marketing@amc-group.de

Startseite