eNVenta ERP zieht positive Bilanz für 2011

Von SQL-Business auf eNVenta ERP migriert

eNVenta ERP zieht positive Bilanz für 2011

Dank moderner 3-Schichten-Technologie ist eNVenta ERP ausfallsicher und kompatibel mit allen Endgräten, Datenbanken und Betriebssystemen.

Im vergangenen Jahr wechselten einige Anwenderfirmen von der Vorgängerlösung SQL-Business auf die moderne Unternehmenssoftware eNVenta ERP.

Die Fritz Schumacher AG aus Zürich eröffnete anfangs Jahr den Reigen. Der namhafte Anbieter von Bürogeräten und Printsystemen mit über 70 Mitarbeitenden und 7 Geschäftsstellen nutzt jetzt eNVenta ERP auf 20 Arbeitsplätzen. Firmenspezifische Funktionen wie die Zählerstandsverwaltung für Kopiergeräte und Druckersysteme wurden vom eNVenta-Partner Lobos Informatik AG hinzuentwickelt. Auch die anderen hier vorgestellten Unternehmen sind Lobos-Kunden, mit Ausnahme der gravuretec sa und der Walser Schweiz AG, die vom eNVenta-Partner Probyt Systems AG betreut werden.

Mitte des Jahres nahm die Zürcher Tecalto AG nach intensiver Testphase den Betrieb mit eNVenta ERP auf. Das Handelsunternehmen für Komponenten des industriellen Rohrleitungsbaus beliefert mit seinen 55 Mitarbeitenden 5’000 aktive Kunden mit über 25’000 Lagerartikeln innert 24 Stunden und verarbeitet dabei jährlich rund 35’000 Aufträge. Nach kurzer Umschulung wickeln Mitarbeitende an 30 Arbeitsplätzen nun alle Unternehmensprozesse mit der neuen Business Software ab.

Bei der Pestalozzi + Co AG läuft die Umstellung von SQL-Business auf eNVenta ERP noch auf vollen Touren. Der Produktivstart ist für den Frühling 2012 geplant. Das national tätige Handelsunternehmen für das baunahe Gewerbe und die metallverarbeitende Industrie mit Sitz in Dietikon hatte sich bereits vor Jahren mit Ausblick auf eNVenta ERP (damals noch NVinity) für SQL-Business entschieden. Das Familienunternehmen wurde 1788 gegründet und wird heute von der siebten Inhabergeneration geleitet. 250 Mitarbeitende betreuen 7’000 aktive Kunden mit einem Sortiment von rund 53’000 Artikeln.

Neu mit eNVenta ERP gestartet

Auch das Familienunternehmen Arthur Weber AG begann wie die Pestalozzi + Co AG als “Eisenwarenhandlung”, allerdings 1868 in Schwyz. Heute leitet die sechste Inhabergeneration das Handelshaus. 240 Mitarbeitende, davon 19 Lehrlinge, versorgen zahlreiche Kunden von 6 Standorten aus mit über 90’000 Artikeln aus den Geschäftsbereichen Stahl, Baubedarf, Haustechnik, Eisenwaren und Sicherheitstechnik. Die Arthur Weber AG entschied sich neu für eNVenta ERP und nahm die Software gleich zu Beginn des vergangenen Jahres mit 120 Benutzern in Betrieb.

Auch die gravuretec sa startete zum letzten Jahreswechsel, und zwar mit den eNVenta-Modulen Finanzwesen, Warenwirtschaft, PPS und Zeiterfassung an 30 Arbeitsplätzen inklusive der BDE-Terminals. Die gravuretec sa hat sich in den letzten 80 Jahren zu einem der bedeutendsten schweizerischen Hersteller für Industrieschilder, Eingabesysteme und Gehäusetechnik entwickelt und beschäftigt heute 60 Mitarbeitende. Von der Druckvorstufe bis zur Montage von Systembaugruppen fasst das Unternehmen alle Prozesse unter einem Dach zusammen. Die Einführung von eNVenta ERP dauerte nur 5 Monate.

Mit der Henz AG in Suhr nahm das zweite Unternehmen der FF Group AG, mit Sitz in Schaffhausen, den produktiven Betrieb mit eNVenta ERP auf. Schon die Stierlin AG in Schaffhausen setzt auf dieselbe Business Software. Die Geschäftsaktivitäten der Firmengruppe umfassen den Handel und die Verarbeitung von Stahl und Betonstahl. Für Bau, Industrie und Handwerk liefern die Unternehmen Qualitätsprodukte sowie kundenorientierte Anarbeitungs- und Logistiklösungen. In der gesamten Firmengruppe sind über 300 Mitarbeitende beschäftigt. Ihre grosse Stärke ist das umfangreiche Warenlager von über 85’000 bewirtschafteten Artikelpositionen.

Im letzten Jahr führte auch die Firmengruppe der Werap AG mit ihren Unternehmen Werap Elektronik, Werap Wicklerei und Fabrimex die Business Software eNVenta ERP stufenweise ein. Seit der Firmengründung 1971 ist die Werap AG im innovativen Umfeld der industriellen Elektronik tätig. Die Kernkompetenzen liegen in der Entwicklung, Beschaffung, Produktion und Prüfung. 1988 wurde die türkische Tochtergesellschaft Werap Ankara SA als Fertigungsstätte für industrielle Elektronik gegründet. Mit eNVenta ERP werden nun sämtliche Geschäftsprozesse inklusive der unternehmensspezifischen Materialbeschaffungsmethoden und der Fremdproduktion in der Türkei an 50 Arbeitsplätzen abgewickelt. Insgesamt zählt die Holding mit ihren Tochterfirmen über 100 Mitarbeitende im In- und Ausland.

Neu für eNVenta ERP entschieden

Als Schweizer Generalimporteur der Marke Palfinger – dem international führenden Hersteller hydraulischer Hebe-, Lade- und Handlingsysteme – gehört die Walser Schweiz AG zu den starken Partnern der Transport- und Bauwirtschaft sowie der Forst- und Holzwirtschaft. Mit eNVenta ERP will das Unternehmen alle Prozesse vom Verkauf über die Materialwirtschaft und das Finanz- und Rechnungswesen bis hin zu Montage, Service und Wartung abwickeln. Für die firmenspezifischen Anforderungen erweitert der eNVenta-Partner Probyt Systems AG unter anderem die Bereiche Betriebsdatenerfassung, Service-Wartung und Produktion mithilfe der Entwicklungsumgebung Framework Studio, mit der auch die Business Software selbst programmiert wurde. Die Evaluation und Auswahl des neuen ERP-Systems wurde unter genauer Betrachtung der Kernprozesse vollzogen. eNVenta ERP überzeugte gegenüber namhaften Mitbewerbern mit seiner umfassenden Standardfunktionalität und seiner grossen Flexibilität, die auf seine moderne Technologie zurückzuführen ist.

Moderne Technologie setzt sich durch

“Wir freuen uns, dass sich die Technologieführerschaft von eNVenta ERP, mit der wir in der Schweiz im Jahr 2007 angetreten sind, zunehmend durchsetzt”, kommentiert François Berger, CEO der eNVenta ERP Schweiz AG, den Jahresrückblick. “Mit Interesse nehmen wir zur Kenntnis, dass immer mehr ERP-Systeme plattformunabhängig, updatefähig, ausfallsicher, webbasiert und damit auch cloudgeeignet werden möchten. Da eNVenta ERP diese Funktionen als moderne Software von Anfang an tief in ihrer Technologie verankert hat, sind wir im Vorteil gegenüber vielen Mitbewerbern, die ihre Lösungen jetzt nachrüsten, um den Anforderungen der Anwender gerecht werden zu können. Auch in der praktischen Implementierungserfahrung moderner Technologien sind wir mit eNVenta ERP weiter als viele andere ERP-Anbieter. Insofern sind wir auch für 2012 zuversichtlich. Zukunftsorientierte Unternehmen laden wir ein, eNVenta ERP in die Evaluation ihrer neuen Unternehmenssoftware miteinzubeziehen.”

Bildquelle: eNVenta ERP Schweiz AG

Über die eNVenta ERP Schweiz AG

Die eNVenta ERP Schweiz AG wurde Anfang 2007 als Generalvertretung für die Business Software eNVenta ERP und das Entwicklungstool Framework Studio(r) in Schwerzenbach (ZH) gegründet. Mitarbeitende von eNVenta ERP betreuten früher die Vorgängerlösung SQL-Business und bringen ihre jahrzehntelange Erfahrung mit ERP-Software ein.

Die Business-Software eNVenta ERP ist webbasiert, plattformunabhängig, updatefähig und ausfallsicher. Die ERP-Lösung auf .NET-Basis ist unbegrenzt skalierbar, radikal anpassbar und absolut zukunftssicher. Die Schichtentrennung von Datenbanken, Business-Logik und Visualisierung ermöglicht verschiedenste Endgeräte, grenzenlose Mobilität und die Unabhängigkeit von Betriebssystemen und Oberflächen.
eNVenta ERP ist für alle Unternehmensgrössen und alle Branchen geeignet. Spezielle Branchenlösungen gibt es z. B. für den technischen Grosshandel, Versand-, Stahl-, Papier-, Eisenwaren- und Werkzeug-, Baustoff- und -beschlägehandel, die Textilbranche und Medizintechnik sowie für Fertigung und Grosshandel in den Branchen Elektronik und Anlagenbau. Ein Projektmanagement-Modul macht eNVenta ERP auch für Dienstleistungsunternehmen interessant. Für das Cloud Computing stehen die Lösungen eNVenta Cloud und eNVenta Cloud PLUS zur Verfügung.

Die Entwicklungssoftware Framework Studio(r) ermöglicht die objektorientierte Programmierung von Business Software und allen datenbankgestützten Anwendungen. Sie stellt zahlreiche Werkzeuge wie Generatoren, Editoren oder Designer zur Verfügung. Lediglich neue Funktionen und Objekte der Business-Logik müssen ausprogrammiert werden. Dadurch beschleunigt das Programm den Entwicklungsvorgang erheblich und hilft Fehler vermeiden.

Kontakt:
eNVenta ERP Software AG
François Berger
Bahnstrasse 25
8603 Schwerzenbach
+41 44 825 77 88

http://www.enventa.ch
pr@alvacon.com

Pressekontakt:
alvacon::pr by ahlendorf hueggenberg gbr
Mandy Ahlendorf
Maximilianstraße 8
82319 Starnberg
pr@alvacon.com
+49815155500911
http://www.alvacon.com